Besuch der Bücherhalle Niendorf

Heute war wieder einmal die Niendorfer Bücherhalle im Tibarg-Center Ziel eines Wahlkreis-Besuches.

Zusammen mit meiner Fraktionskollegin Monika Schaal sprach ich mit dem neuen Leiter Daniel Murday über die aktuelle Situation und die zukünftigen Planungen und Ideen.

Daniel Murday hat im Sommer die Nachfolge von Michael Braun angetreten, der ein sehr gut bestelltes Haus hinterlassen habe. „Die Bücherhalle in Niendorf gehört mit über 150.000 Besuchern Niendorf zu den stark frequentierten Bücherhallen in Hamburg“, so Murday, „und mit über 35.000 Medien inklusive digitaler Angebote sind wir auf dem neuesten Stand.“

img_9659

Mit Daniel Murday und Monika Schaal in der Niendorfer Bücherhalle

In den nächsten Monaten wird es einige Umbauten geben, so werden zusätzliche Regale angeschafft, ein Gruppenraum geschaffen und ein Rückgabeautomat installiert. Gleichwohl werde man sich den Herausforderungen der Zukunft aufgrund des digitalen Wandels im Medienbereich stellen. „Das gute alte Buch wird sicher nicht so bald aussterben“, so Murday, „wir werden aber zum einen das Angebot an elektronischen Medien ausweiten und zudem die Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz stärker in den Fokus rücken.“

Dabei gelte es, alle Altersgruppen im Blick zu haben. „Das fängt schon bei jüngeren Kindern an, die spielerisch an die neuen Medien herangeführt werden“, so Murday, „wir werden die Kooperation mit Schulen ausbauen, damit SchülerInnen z. B. wissenschaftliche Rechercheaufgaben im Netz besser bewältigen können und auch älteren Menschen durch Workshops und medienpädagogische Begleitung den Umgang mit den neuen Medien erleichtern.“

Weiterhin werde man auch Veranstaltungen durchführen, vom „Bilderbuchkino“ für die Kleinen, Autorenlesungen und Internetprojekte für die ältere Generation. „Auch der Dialog in Deutsch läuft weiterhin hervorragend“, so Murday abschließend, „ein großes Lob an die ehrenamtlichen ModeratorInnen, die vielen NeubürgerInnen in lockerer Gesprächsatmosphäre einen schnelleren Zugang zu unserer Sprache ermöglichen.“

Weitere Informationen zur Bücherhalle Niendorf: https://www.buecherhallen.de/niendorf