Claas Henkel und Guido Fratzke sind Hamburgs Trainer des Jahres – Bericht vom HSB-Jahresempfang

Beim heutigen Jahresempfang des Hamburger Sportbunds wurden im Haus des Sports u.a. „Hamburgs Trainer des Jahres“ ausgezeichnet.

Dabei wurde Claas Henkel, Chef-Trainer der Frauen vom Uhlenhorster Hockey-Club, für seine Erfolge geehrt: seit 2013 wurde er mit seiner Mannschaft zweimal Deutscher Hallenhockey-Meister, zweimal Deutscher Feldhockey-Vizemeister, zuletzt dreimal in Folge Deutscher Feldhockey-Meister und gewann zweimal den Hallen-Europapokal der Landesmeister und die Eurohockey Club Champions Trophy auf dem Feld.

Im Nachwuchsleitungssport ging die Auszeichnung an Guido Fratzke, Chef-Trainer des Hamburger Tennis-Verbands, der zudem das Nachwuchs-Talent Marvin Möller betreut und als Bundestrainer mit der U16-Nationalmannschaft Europameister und Vize-Weltmeister wurde.

Mit eindrucksvollen Reden würdigten Ewald Lienen vom FC St. Pauli und der HSB-Vorstandsvorsitzende Ralph Lehnert die Preisträger. Der Blick auf die großen Erfolge beider Trainer ist natürlich beeindruckend. Aber mich haben an diesem Abend vor allem die in Filmen zu Wort kommenden Athletinnen und Athleten bewegt, die in ihren Schilderungen über die Zusammenarbeit mit ihren Trainern deutlich gemacht haben, wie sehr diese ihre Ehrungen als „Trainer des Jahres“ verdient haben.