Gute Nachrichten für den Sport in Niendorf: Sachsenweg-Kunstrasen wird erneuert

Gute Nachrichten für den Sport in Niendorf: Die letzte Hürde ist genommen und der Bezirkliche Beirat Sportstättenbau hat in seiner Sitzung am 18. Januar 250.000 Euro zur Sanierung des vorhandenen Kunstrasenplatzes auf der Sportanlage Sachsenweg bereitgestellt.

Durch die Bereitstellung der Gelder über Bürgerschaft und Beirat kann nun einer der ältesten Kunstrasenplätze Hamburgs erneuert werden. Auf der Sportanlage Sachsenweg werden die benachbarten Schulen sowie der NTSV mit seinen vielen Mannschaften im Junioren- und Erwachsenenbereich als Hauptnutzer von der geplanten Maßnahme profitieren.

Wie hier die Sportanlage am Bondenwald, wird auch der Sachsenweg in diesem Jahr mit einem neuen Kunstrasen versehen

4 Millionen Euro stellen wir in der Stadt weiterhin jährlich für die Sanierung der öffentlichen Sportanlagen zur Verfügung und gerade in unseren Stadtteilen können Sportlerinnen und Sportler mittlerweile viele attraktive Anlagen nutzen.

Die Sanierung von Sportanlagen und Sporthallen sind dabei ein großer Teil des Sport-Investitionsprogramms der Stadt.

Im Dezember haben wir in der Bürgerschaft weitere Förderungen beschlossen:

  • Über die bestehenden Förderungen hinaus, wird mit insgesamt 2,2 Millionen Euro für die Jahre 2017 und 2018 die Modernisierung vereinseigener Sportanlagen über den Hamburger Sportbund weiter vorangebracht.
  • Für die Instandsetzung von Schulsporthallen sind zusätzlich 600.000 Euro vorgesehen, um gerade auch die jeweilige Nutzung durch den Vereinssport im Zuge von Sanierungs- und Neubauvorhaben zu unterstützen.
  • Weitere 400.000 Euro wurden bereitgestellt, um gezielt Sportanlagen zu sanieren, bei denen im Umfeld von größeren Flüchtlingsunterkünften in Neugraben, am Mittleren Landweg und in Eidelstedt wichtige Integrationsarbeit geleistet wird.
  • Und in jedem Hamburger Bezirk soll der Parksport gefördert werden, bspw. durch frei zugängliche Beachvolleyball-Anlagen. Dafür wurden 180.000 Euro bewilligt.

Mit diesem Paket werden örtliche Angebote sowie der Breiten- und Integrationssport noch einmal in besonderer Weise bedacht und ein weiteres Signal gesetzt, dass der Sport bei uns einen sehr hohen Stellenwert genießt.