Klausurtagung in Boltenhagen, Sommerfeste in Niendorf

Am Freitag und Sonnabend waren wir mit SPD-Bürgerschaftsfraktion und dem Landesvorstand der SPD Hamburg zur Klausurtagung in Boltenhagen. Ein Schwerpunkt war unter anderem der Sachstand beim Thema Olympia-Bewerbung und die Vorbereitung zum Referendum am 29. November. Neben Staatsrat Christoph Holstein informierte der Präsident des Hamburger Sportbundes Jürgen Mantell über die jetzt schon breite Bürgerbewegung aus Sport und Gesellschaft. Ein weiteres zentrales Thema der Klausurtagung war die weiter steigende Herausforderung bei der Unterbringung von Flüchtlingen. Hierüber gab es eine intensive Diskussion mit Innensenator Michael Neumann und Sozialstaatsrat Jan Pörksen. Wir haben uns dafür ausgesprochen, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in ihrer Arbeit im Rahmen der anstehenden Flüchtlingsdrucksache mit zusätzlichen Mitteln zu stärken. Befasst haben wir uns auch mit den langfristigen Konsequenzen des Flüchtlingszustroms nach Hamburg, unter anderem für die Entwicklung des Arbeitsmarktes.

Am Samstag stand dann noch der Besuch zweier Sommerfeste in Niendorf auf dem Programm:

Unter dem Motto „Kinder dieser Welt – Sommerfest für Familien“ fand wieder das von ProNieNo und der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG veranstaltete Fest in der Grünanlage der Wagrierweg-Siedlung statt. Bei bestem Wetter gab es ein Bühnenprogramm mit vielen kleinen und großen Akteuren aus dem Stadtteil, der Spieltiger war dabei und viele Angebote für Kinder. Im Einsatz war dort auch dieses Jahr wieder unsere Hüpfburg vom Jugendforum Niendorf.

Am späten Nachmittag konnte dann der Vorsitzende des Bürgerhauses Niendorf, Willi Erich, zahlreiche Gäste zum jährlichen Sommerfest begrüßen. Im Garten des Bürgerhauses konnten wieder bei bester Verköstigung viele Gespräche mit Akteuren aus dem Stadtteil geführt werden.