„Mütterzentrum Burgwedel – Auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten“

Im April besuchte ich mit meinem Mitarbeiter Karsten Blum das Mütterzentrum „Mütze“ Burgwedel. Das Mütterzentrum mit einer Kita und einem Elterncafé ist aus dem Stadtteil nicht mehr wegzudenken, ich kenne und schätze die Arbeit, die dort geleistet wird, schon sehr lange.

24 Kinder werden dort von einem engagierten Team in einer Krippen-, Elementar- und Hortgruppe betreut, und das auch während der Ferien. Unter anderem leistet die Kita einen wertvollen Beitrag zur frühkindlichen Sprachförderung.

Und im September diesen Jahres gibt es ein Jubiläum zu feiern: Ganze 20 Jahre macht „Die Mütze“ am Schleswiger Damm eine tolle und unterstützenswerte Arbeit.

Doch die Freude auf die Jubiläumsfeier ist getrübt: Die Kita muss ausziehen; am 30. April läuft der Mietvertrag aus. In einem ausführlichen Gespräch erläuterte mir die Kita-Leiterin, Kerstin Struckmeyer, die Problematik, und ich habe ihr meine Unterstützung zugesagt.

Deshalb möchte ich auch auf diesem Wege an geneigte Haus- oder Geschäftsinhaber appellieren: Die Kita sucht in Schnelsen nach einem Haus mit kleinem Außengelände, mindestens 150 Quadratmeter Raumfläche, bis maximal 1800 Euro Kaltmiete.

Nehmen Sie Kontakt mit meinem Büro auf oder direkt mit Frau Struckmeyer unter der Telefonnummer 550 97 49.

Sie könnten einen wichtigen Beitrag für die Betreuung von 24 Kindern und deren Familien leisten!

MütZe Burgwedel

Mit Frau Struckmeyer vor dem Mütterzentrum