SPD Niendorf hat gewählt

Gestern hat mein Distrikt (Ortsverein), die SPD Niendorf, ihre turnusmäßigen Organisationswahlen abgehalten und ich freue mich sehr darüber, dass mich die Mitglieder dabei einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt haben. Das Amt darf ich nun mittlerweile seit 2008 bekleiden und nach wie vor macht es großen Spaß, mit unseren vielen motivierten und aktiven MitstreiterInnen vor Ort Politik zu machen. Auch in der nächsten Zeit werden wir uns intensiv mit den Themen unseres Stadtteils auseinandersetzen und weiterhin eng mit den Niendorfer Initiativen, Vereinen und Einrichtungen zusammenzuarbeiten.
 
Im Rechenschaftsbericht konnte ich noch einmal unsere umfangreichen Aktivitäten in den letzten zwei Jahren darstellen. Im Mittelpunkt standen dabei drei Wahlen, die wir zu absolvieren hatten. Bei den Europa-, Bezirks- und Bürgerschaftswahlen konnte die SPD dabei in Niendorf weit überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen.
Insbesondere die Flüchtlingsthematik hat uns natürlich in den letzten Monaten beschäftigt. Unser Stadtteil leistet einen sehr großen Beitrag bei der Unterbringung von Flüchtlingen und bietet über die Initiative „Wir für Niendorf“, hiesige Vereine und Einrichtungen sowie private Hilfen und Spenden viele Integrationsangebote. Wir unterstützen diese Arbeit als SPD Niendorf, machen eigene Aktionen in den Einrichtungen oder bei unserem Kinderfest Angebote für Flüchtlinge, stehen den Menschen regelmäßig bei Infoständen und Sprechstunden Rede und Antwort und sind auch im Dialog mit Anwohnerinnen und Anwohnern aus dem Umfeld der Unterkünfte, deren Fragen und Sorgen wir sehr ernst nehmen.
niendorf_wahl_02023269

Bei der Präsentation des Rechenschaftsberichts am 2.2. im NTSV-Clubhaus

Bei den großen Stadtteilthemen gilt es weiter, wichtige Impulse zu geben und sich mit den Bürgerinnen und Bürgern über die künftige Entwicklung des Stadtteils auszutauschen.
Mit Blick auf den weiterhin hohen Druck bei der Unterbringung von Flüchtlingen und zur Schaffung von neuem Wohnraum in der Stadt, müssen wir uns auch im Stadtteil gemeinsam darüber austauschen, wie maßvolle Bebauung und sinnvolle Nachverdichtung mit der Bewahrung des „grünen Niendorfs“ einhergehen kann. Diese Diskussionen und Planungen wollen wir mit den Stadtteil-Akteuren und den Niendorferinnen und Niendorfer voranbringen.

Bei den Organisationswahlen wurden auch meine weiteren Vorstandskollegen mit sehr guten Ergebnissen gewählt. Stellvertreterin bleibt Ines Schwarzarius, Kassiererin Jutta Seifert – beide Mitglied in der Bezirksversammlung Eimsbüttel.

Im neuen Vorstand sitzen zudem die Bürgerschaftsabgeordnete Dr. Monika Schaal, die stellv. Kreisvorsitzende Sabine Steppat, die Bezirksabgeordneten Wilfried Mahnke und Nils Harringa sowie die langjährigen Distriktsvorsitzenden Heinz Dreyer und Dr. Manfred Körner.
Komplettiert wird der Vorstand durch Olaf Hanik, Guido Bäcker, Johannes Petersen und Wolfgang Steppat.
Mit diesem Vorstand ist die Niendorfer SPD auch weiterhin personell sehr gut aufgestellt, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

 

Vorstand SPD Niendorf

Der neue Vorstand der SPD Niendorf: Johannes Petersen, Manfred Körner, Wolfgang Steppat, Marc Schemmel, Nils Harringa, Olaf Hanik, Ines Schwarzarius, Heinz Dreyer, Jutta Seifert, Willi Mahnke, Sabine Steppat (es fehlen: Monika Schaal, Guido Bäcker)