Uwe Seeler ehrt Altona 93 und SC Vier- und Marschlande

Auch für einen St.-Pauli-Fan wie mich ist es immer ein besonderer Moment, wenn man Uwe Seeler begegnen darf. Zu seinem Verein wollte er „heute aus nachvollziehbaren Gründen lieber nicht allzu viel sagen“, so der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft mit einem verschmitzten Lächeln.
Viel lieber sprach unser Ehrenbürger daher über die positiven Seiten des Sports, die Kameradschaft, das Miteinander in einer Mannschaft und den fairen Umgang im Fußball – Werte, für die er selbst wie kaum ein anderer steht. Und die anwesenden JugendfußballerInnen hörten ihm aufmerksam und mit großen Augen zu.

Mit dem Uwe Seeler-Preis konnte er dieses Jahr im Bürgermeistersaal des Rathauses die Fußball-Jugendarbeit von Altona 93 und dem SC Vier- Marschlande auszeichnen, die sich in diesem Bereich – vor allem auch im Mädchenfußball – besonders verdient gemacht haben. Das Preisgeld von 10.000 Euro wird auf die beiden Vereine aufgeteilt und für Maßnahmen der Sportvereine verwendet, die unmittelbar den Jugendlichen zugutekommen.
Der „Uwe-Seeler-Preis“ wurde vom Senat zum 50. Geburtstag des Hamburger Ehrenbürgers Uwe Seeler gestiftet und wird deshalb stets in zeitlicher Nähe zu seinem Geburtstag verliehen.
Herzlichen Glückwunsch!