Willkommen im Stadtteil – Zu Besuch beim neuen Gemeindepastor der FEG Niendorf

In den letzten Jahren hat mich der Weg immer wieder an den Bondenwald zur Freien Evangelischen Gemeinde geführt: Im letzten Jahr gewährten uns am Hauptsitz der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland Gemeindeleiter Reinhard Spincke und Ulrich Reiser, Leiter des ELIM-Seniorencentrums Niendorf, interessante Einblicke in ihre Arbeit (hier der Bericht), letzten Dezember waren wir hier zum Richtfest des ELIM-Seniorencentrums (Bericht) und 2015 durfte ich beim FEG-Sommerfest dabei sein (Bericht).

Seit Anfang September können wir nun in Niendorf bei der Freien evangelischen Gemeinde ein neues Gesicht begrüßen: Pastor Fritz Rohde hat dort die Nachfolge von Pastor Eberhard Müller angetreten und wir konnten uns bei einem sehr netten Kennenlerntreffen über die ersten Erfahrungen im Stadtteil und in der Gemeinde austauschen.

Dabei ging es auch um Themen, die uns sowohl in der Gemeinde- als auch in der Parteiarbeit beschäftigen. Wie erreichen wir mit interessanten Angeboten unsere Mitglieder? Wie läuft die Jugendarbeit? Wie findet die Vernetzung mit dem Stadtteil statt? usw.

Aber es war auch interessant zu hören, wie man sich als Neuankömmling in unserem Stadtteilen privat zurecht findet und welche Eindrücke man in den ersten Wochen gewinnt.

Der Start seiner Amtszeit war gleich sehr gelungen, denn bei bestem Spätsommer-Wetter fand am 23. September das alljährliche Sommerfest der FEG Niendorf am Bondenwald statt, bei dem neben Gemeindemitgliedern auch Jung und Alt aus der Nachbarschaft vorbeischauten. Besonders angetan ist der neue Pastor auch von der Lage des Gemeindezentrums in unmittelbarer Nähe zum Niendorfer Gehege, das ihn und seine Frau bei einem der beliebten Stadtteil-Rundgänge von Pro Niendorfer Gehege und Forum Kollau mit seinen vielen Vorzügen gleich begeisterte.

Alles Gute für die kommende Arbeit in Gemeinde und Stadtteil!