AKTUELLES

Niemals vergessen: Zum 75. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme

Heute – am 3. Mai – wären wir in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zusammengekommen, um dem 75. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme zu gedenken. Ein Ort, mit dem ich viele Erinnerungen verbinde und natürlich denke ich in diesen Tagen auch sehr an unsere Großeltern und ihre Kameradinnen und Kameraden, die hier und an… Weiter »

„Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Perspektiven“ – Tag der Arbeit, Besuche beim ETV, Hankook-Sportcenter und Tibarg-Center

Heute ist der 1. Mai, der Tag der Arbeit: Der Tag der Solidarität und des gesellschaftlichen Zusammenhalts – in diesen Zeiten wohl wichtiger denn je. Wir sehen gerade in dieser Krise, wie wichtig klare politische Haltung, besonnene Politik, gute Arbeitsbedingungen, gerechte Entlohnung und ein starker Sozialstaat sind! Schade, dass an diesem Tag die traditionellen Kundgebungen… Weiter »

Märchenviertel Schnelsen: Bau neuer Fußgängerbrücke über die Burgwedelau ab 4. Mai bis Juli 2020

Die Behörde für Wirtschaft und Verkehr hat heute nachstehende Pressemitteilung herausgegeben, die u.a. für die Bürgerinnen und Bürger in Schnelsen von Interesse ist: Die 1989 gebaute Fußgängerbrücke über die Burgwedelau in Schnelsen muss aufgrund ihres schlechten Zustands abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Brücke liegt in der Grünanlage zwischen der Märchensiedlung Schnelsen und… Weiter »

Home Office – Fluch oder Segen?

Derzeit befinden sich viele Menschen im Home Office, so auch ich. Das bedeutet für mich u. a. auch viele Telefonate und E-Mails, mit BehördenvertreterInnen, Fraktions- und ParteikollegInnen, Gewerbetreibenden, Vereinsverantwortlichen und natürlich auch mit BürgerInnen. Das funktioniert bei uns mit gegenseitiger Rücksichtnahme weitestgehend gut, gleichwohl vermisst man natürlich die persönlichen Kontakte und Gespräche. Neben den momentan… Weiter »

„Glaube-Liebe-Hoffnung“ – Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Zeit

Auch für unsere Kirchen und Religionsgemeinschaften sind dies schwere Wochen, gerade angesichts wichtiger Feste wie Ostern, Pessach oder Ramadan. Es ist derzeit nicht möglich, mit vielen Menschen an einem Ort zusammenzukommen, um zu beten, zu essen oder zu feiern. Auch wenn das religiöse Leben wegen der Corona-Pandemie stark eingeschränkt ist, gibt es aber viele kreative Formate mit Menschen… Weiter »