AKTUELLES

Besuch im neuen Unverpackt-Laden UNNI am Tibarg

Niendorf hat endlich einen Unverpackt-Laden. Im Tibarg 24 findet man seit Anfang Oktober bei UNNI im Sortiment zahlreiche nachhaltige und weitgehend unverpackte Produkte. Heute war ich zu Besuch dort und habe mich mit einer der beiden Gründerinnen, Nina Kessler, ausgetauscht. Wir haben uns über die ersten Erfahrungen am Standort, Verpackungsvermeidungsstrategien, fairen Handel und viele weitere… Weiter »

Tibarg-Weihnachtsmarkt eröffnet

Auf dem Tibarg wurde heute Abend einer der schönsten Weihnachtsmärkte Hamburgs offiziell eröffnet. Nordische Atmosphäre gibt es in großen Tipi-Zelten (2G-Regelung) und Hütten bei Glühwein, Mandeln, Schmalzgebäck und vielem mehr. Ein großer Dank an das Tibarg Center, BID und Tibarg-Arbeitsgemeinschaft sowie Cordula Stein Events, namentlich Kerstin Huttanus, Nina Häder, Cordula Stein, die hier mit unglaublichem… Weiter »

Senat weitet 2G-Regel auf weitere Bereiche aus

Nach dem Beschluss der MinisterpräsidentInnenkonferenz  (MPK) vom 18. November hat der Senat bereits heute vorsorglich eine Ausweitung der 2G-Regelung beschlossen, die ab kommenden Montag, 29. November, in Kraft treten wird. Nach dem MPK-Beschluss ist die Erweiterung des obligatorischen 2G-Zugangsmodells auf die Bereiche in Innenräumen erforderlich, wenn der Schwellenwert von 3 in der Hospitalisierungsinzidenz überschritten wird…. Weiter »

Fortschritt in Berlin – Die Ampel-Koalition steht

SPD, Grüne und FDP haben heute den ausgehandelten Koalitionsvertrag (hier) vorgestellt, der das Fundament der neuen Ampel-Regierung unter Bundeskanzler Olaf Scholz sein wird. In dem 177-umfassenden Vertrag sind aus meiner Sicht eine ganze Vielzahl wichtiger und sinnvoller Projekte enthalten, die bei Umsetzung dazu führen werden, das Land gerechter, moderner und klimafreundlicher zu machen. Wichtig: Zentrale Wahlkampfversprechen der SPD… Weiter »

Veloroutenplanung in Schnelsen – Bäume Heidlohstraße bleiben

Lange Zeit wurde im Rahmen der Planungen für die Veloroute 14 über die künftige Gestaltung des Abschnittes in der Schnelsener Heidlohstraße diskutiert. In den ursprünglichen Überlegungen war die Fällung von 18 prägenden Straßenbäumen vorgesehen – dagegen hatte es vor Ort Proteste aus dem Stadtteil, vom NABU und aus der örtlichen Politik gegeben. Auch unsere Bezirksfraktion… Weiter »