AKTUELLES

„Ein historischer Meilenstein für Schnelsen“ – A7-Deckelpark eröffnet

„Ein historischer Meilenstein für Schnelsen“, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher heute bei der feierlichen Eröffnung des Dorothea-Buck-Parks auf dem A7-Deckel in Schnelsen – ein Moment, auf den viele Bürgerinnen und Bürger in Schnelsen und Nachbarstadtteilen lange gewartet haben. Hier wächst ein Stadtteil endlich wieder zusammen. Seit den 1970ern hatte die Autobahn den Ortskern durchtrennt, nun wurden… Weiter »

„Laufen für den guten Zweck“ – Charity-Run der Ahmadiyya Gemeinde

Heute Vormittag ging es bei feinstem Hamburger Schmuddelwetter in den Hamburger Volkspark. Hier durfte ich beim Charity-Run der Ahmadiyya-Gemeinde Hamburg als Vorsitzender des Sportausschusses Startschuss und Siegerehrung vornehmen. Neben der sportlichen Betätigung, wurde auch wieder für wohltätige Zwecke gesammelt und es kamen allerhand Gelder für die Herz-Kinder-Hilfe Hamburg e.V. und Humanity First Deutschland zusammen. Vielen… Weiter »

Besuch beim Niendorfer Flugsportclub

Der Niendorfer Flugsportclub (NFSC) existiert seit mehr als einem halben Jahrhundert, ein Grund mehr für einen erneuten Besuch dort. Auf dem 6,8 Hektar großen NFSC-Fluggelände in der Kollauniederung konnte ich mich mit dem 1. Vorsitzenden Hans-Werner Schütz intensiv austauschen. Der Verein wurde 1971 gegründet und hat derzeit knapp 150 Mitglieder, darunter ein gutes Dutzend Jugendliche…. Weiter »

Sterne des Sports in Hamburg verliehen

Heute Abend wurden im Haus des Sport die „Sterne des Sports“ verliehen. Dabei gab es tolle Preisträgerinnen und Preisträger aus dem Hamburger Breitensport: Der 1. Platz und 4.000 Euro Preisgeld gingen an die TSG Bergedorf für die Gewinnung von ehrenamtlichen Nachwuchskräften für den Sport, u. a. über das jährliche TSG-Zeltlager in Behrensdorf. Damit nimmt die… Weiter »

Besuchergruppe aus dem Wahlkreis im Rathaus

Wieder einmal war bei der aktuellen Bürgerschaftssitzung eine Besuchergruppe aus meinem Wahlkreis zu Gast im Rathaus. Die Rathausführung fiel diesmal leider etwas kürzer als gewohnt aus, weil viele Räumlichkeiten im Senatsbereich nicht zugänglich waren. Das tat der Stimmung in der zehnköpfigen Gruppe aber keinen Abbruch, danach gab es den Info-Film und dann ein intensives Gespräch… Weiter »