Auf Sommertour mit Niels Annen: Haus der Jugend Niendorf, Unterkünfte Schmiedekoppel & Oldesloer Straße, KiFaZ Schnelsen-Süd, Wortmann & Beyle, Bürgerhaus Lokstedt, Kirchengemeinde Niendorf, Mutzenbecher Villa

Auch diese Woche standen wieder zahlreiche Termine auf der Sommertour unseres Bundestagsabgeordneten Niels Annen an, u. a. auch vor Ort bei uns in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen

So ging es am 11. Juli nach Terminen im Grindelviertel und im Albertinen-Krankenhaus zu einem Spontan-Besuch ins Haus der Jugend (HdJ) Niendorf, wo wir nach einer Besichtigung uns u. a. über die Themen der HdJ-Besucherinnen und Besucher und das anstehende Ferienprogramm austauschen konnten. Alle Termine und Infos zum HdJ gibt es hier: https://www.hdj-niendorf.de/

Besuche in der neuen Unterkunft für Geflüchtete an der Oldesloer Straße in Schnelsen sowie in der Großunterkunft an der Niendorfer Schmiedekoppel standen dann am 12. Juli auf dem Programm.

An der Oldesloer Straße wird seit Ende März das ehemalige Select Hotel für die Unterbringung von Geflüchteten genutzt. Bis zu 240 Plätze bietet der Standort, den Fördern & Wohnen betreibt. Das Hotel konnte von Beginn an ohne größere Umbaumaßnahmen erst einmal genutzt werden. Nun sollen in nächsten Schritten innerhalb des Komplexes zusätzliche Ausstattungen erfolgen und auch der Außenbereich hergerichtet werden. Beim Stadtteilbeirat sei letztens über die Unterkunft informiert und über viele Fragen aus der Nachbarschaft diskutiert worden. Da in der Unterkunft auch viele Kinder untergebracht sind, braucht es vor allem auch Angebote und Anlaufstellen für Familien und junge Menschen. Hierzu ist man auch mit den örtlichen Akteuren wie bspw. dem EKiZ, dem Spielhaus und dem Jugendclub im Austausch.

In der Großunterkunft an der Schmiedekoppel gab es im Anschluss eine Vielzahl an Themen, über die wir mit Bereichs- und Unterkunftsleitung sprechen konnten: Bspw. über schulische Bedarfe, Kinderbetreuung, Hygienethemen in der Unterkunft, Perspektiven für die hier untergebrachten Menschen, die personelle Situation in den Einrichtungen, Rückmeldungen des nachbarschaftlichen Umfeldes, Integrationsangebote oder die Einbindung der ehrenamtlichen HelferInnen-Strukturen.

Allen ist bewusst, dass es angesichts der hohen Zugangszahlen und der personellen Engpässe in vielen Bereichen derzeit auch problematische Situationen gibt, die nicht sofort gelöst werden können. Dennoch ist es beeindruckend, mit wie viel Engagement in allen Bereichen daran gearbeitet wird, die zu uns kommenden Geflüchteten zu unterstützen und gleichzeitig sich auch um die Themen der Stadtteile und des direkten Umfeldes zu bemühen. Vielen Dank für die Einblicke und die wichtige Arbeit, die hier geleistet wird!

Am Nachmittag ging es dann wieder zum jährlichen Austausch mit dem Kinder- und Familienzentrum in Schnelsen, bei dem wir mit den örtlichen Akteurinnen und Akteuren ausführlich über die Entwicklungen und aktuelle Themen in Schnelsen-Burgwedel und Schnelsen-Süd diskutieren konnten. Auch hier ist es immer wieder großartig zu hören, was die Einrichtungen mit viel Herzblut alles auf die Beine stellen, um Kontakt in den Quartieren zu halten, Hilfestellungen zu geben und Angebote vor Ort zu machen.

Spannende Einblicke gab es am 14. Juli zunächst bei der Firma Wortmann & Beyle. In der Orthopädietechnik-Werkstatt in Niendorf werden Prothesen und Orthesen mit modernsten Möglichkeiten, wie zum Beispiel 3D-Druck, Silikontechnik und PrePreg angefertigt. Patientinnen und Patienten werden hier ausführlich beraten und nach einem Funktionstest die Hilfsmittel geplant und konfiguriert. An zwei Standorten in Schnelsen – in der Oldesloer Straße und in der Holsteiner Chaussee – befinden sich zudem Sanitätshäuser der Firma. Weitere Informationen zu der Firma gibt es hier: https://www.wortmann-beyle-sanitaetshaus.de/

Ein fester Termin auf der Sommertour ist der Besuch im Bürgerhaus Lokstedt. Dort konnten wir uns mit der 1. Vorsitzenden, Mechthild Führbaum, weiteren Mitgliedern aus dem Bürgerhaus-Vorstand sowie von der Sprachbrücke Hamburg und der Zukunftswerkstatt Lokstedt austauschen.

Auf dem Programm des Bürgerhauses stehen in der zweiten Jahreshälfte wieder viele spannende Veranstaltungen, z. B. am 1. September mit dem Journalisten Heribert Prantl. Hier die komplette Programm-Übersicht: https://www.buergerhaus-lokstedt.de/category/aktuelles/

Mit einem Team aus Pastorinnen und Pastoren sowie Gemeinderatsmitgliedern der Ev.-luth. Kirchengemeinde Niendorf konnten wir im Anschluss intensiv über die aktuellen politischen Herausforderungen, den Umgang mit dem Rechtspopulismus oder über den Zugang zur Jugend diskutieren.

Zum Abschluss des Tages ging es dann noch in die Mutzenbecher Villa im Niendorfer Gehege. Mit Andreas Reichel, Vorstandsvorsitzender von Werte erleben e.V., konnten wir über anstehende Sanierungsmaßnahmen, die Nutzung der Villa und geplante Projekte reden.

Im Rahmen des Hamburger Architektursommers konnte man heute noch einmal in der Villa anhand von Fotos und Informationsrunden in die Historie und Architektur dieses geschichtsträchtigen Hauses ein.

Weitere Informationen zum Verein Werte erleben e.V. gibt es hier: https://www.werteerleben.de/

Jetzt Artikel teilen:

Weitere interessante Artikel