Besuch des ASB-Ortsverbandes Eimsbüttel

Heute habe ich mich über Arbeit und Angebote des Arbeiter-Samariter-Bundes(ASB)-Ortsverbandes Eimsbüttel informiert. Die „Zentrale“ des ASB Eimsbüttel findet sich auf dem Tibarg und Geschäftsführerin Cornelia Pechmann berichtete mir hier von den Aktivitäten des ASB vor Ort.

Die Stadtteilarbeit mit ihren jeweils quartiersbezogenen Angeboten habe sich zum eindeutigen Schwerpunkt entwickelt, so Frau Pechmann. Der ASB bietet Kurse quer durch alle Altersgruppen an, die auch in der Regel sehr gut besucht werden: Angefangen von Schul-, Lern- und Hausaufgabenhilfen, über Englisch- und PC-Kurse für Senioren und Kinder bis hin zu Yoga für alle Altersgruppen – und natürlich auch die in der Geschichte des ASB begründeten, traditionellen Erste-Hilfe-Kurse.

IMG_7359

Mit Cornelia Pechmann in der ASB-Geschäftsstelle am Tibarg

Thema war natürlich auch das große Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe. Der ASB ist Betreiber der Unterkunft an der Papenreye und demnächst auch an der Schmiedekoppel. Mit vielen Ehrenamtlichen werden bspw. Deutsch- oder Nähkurse für die Flüchtlinge organisiert.

Die Zahl der Ehrenamtlichen würde insgesamt sogar steigen, so Frau Pechmann, und besonders erfreulich dabei sei, dass immer mehr junge Erwachsene, ob nun gerade nach dem Abitur oder auch während des Studiums, sich beim ASB engagierten.

Weitere Informationen zum ASB Eimsbüttel finden Sie hier.