Gedenken an die Kinder vom Bullenhuser Damm

Mania Altmann (7 Jahre alt), Lelka Birnbaum (12), Sergio de Simone (7), Surcis Goldinger (10-12), Riwka Herszberg (6), Alexander Hornemann ( 8 ), Eduard Hornemann (12), Marek James (6), Walter Jungleib (12), Lea Klygermann (7), Georges-André Kohn (12), Bluma Mekler (10 oder 11), Jacqueline Morgenstern (12), Eduard Reichenbaum (10), Marek Steinbaum (7), H. Wassermann ( 7 oder 8 ), Eleonora Witońska (5), Roman Witoński (6), Roman Zeller (12), Ruchla Zylberberg ( 8 )

Heute gedenken wir wieder der 20 jüdischen Kinder (hier weitere Informationen zu den Kindern), die in der Nacht vom 20. auf den 21. April 1945 in der Schule am Bullenhuser Damm grausam von den Nazis ermordet wurden. Neben den Kindern wurden auch noch die Pfleger und sowjetische Kriegsgefangene in dem Schulgebäude erhängt.

In Schnelsen-Burgwedel erinnern Straßen und Plätze an die Kinder. Zur Erinnerung an die Kinder ist auf dem Roman-Zeller-Platz in Burgwedel ein Mahnmal des russischen Künstlers Leonid Mogilevski aufgestellt. Das Relief zeigt Porträts der ermordeten Kinder.

Örtliche Grundschulen, die evangelische Kirchengemeinde Schnelsen und der Arbeitskreis Burgwedel halten mit ihrer Erinnerungsarbeit das Gedenken an die Kinder vor Ort wach. Aufgrund der Corona-Pandemie kann auch in diesem Jahr leider keine größere öffentlich Gedenkfeier stattfinden, die Kirchengemeinde Schnelsen hat auf dem Roman-Zeller-Platz wieder eine Klagemauer aufgestellt, an der man bis zum 25. April der Kinder gedenken kann. Unter www.kircheschnelsen.de ist eine digitale Pinnwand eingerichtet. Das Kinder- und Familienzentrum Schnelsen erinnert an den Fensterscheiben seiner Räumlichkeiten am Roman-Zeller-Platz mit Fotos an die Kinder. Die Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm e.V. kümmert sich bis heute darum, das Gedächtnis an die Kinder und ihre Schicksalsgenossen zu erhalten und die Geschichte insbesondere jungen Menschen näher zu bringen. Der Verein wurde 1979 u. a. vom Journalisten Günther Schwarberg, der Rechtsanwältin Barbara Hüsing, Angehörigen der Kinder und ehemaligen Neuengammer Häftlingen gegründet, u. a. auch von unseren Großeltern Herbert und Ruth Schemmel sowie Jupp Händler, die in Neuengamme die Kinder noch erlebt haben. Heute um 18 Uhr gibt es die digitale Gedenkfeier für die Kinder vom Bullenhuser Damm.

Hier gibt es (um 18 Uhr) den Link zur Veranstaltung: http://www.kinder-vom-bullenhuser-damm.de/index.php

Niemals vergessen!