Mit der SPD in Aktion: Infostand & Demo für Frieden und Solidarität

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt uns auch in der SPD Niendorf derzeit bei allen Terminen.

Bei unserer monatlichen Mitgliederversammlung am 1. März konnten wir online Bezirksamtsleiter Kay Gätgens begrüßen, der mit uns zum einen über eine Reihe lokaler Themen und Entwicklungen sprach, aber in erster Linie ging es natürlich darum, wie wir in Hamburg, im Bezirk und vor Ort einen Beitrag leisten können, um die zu erwartenden ukrainischen Geflüchteten gut aufzunehmen. Unter anderem werden dafür an der Schmiedekoppel in Niendorf Plätze in der bestehenden Unterkunft vorgehalten.

Am 5. März konnten wir erst an unserem monatlichen Infostand auf dem Tibarg ein kleines Zeichen für Frieden und Solidarität setzen. Anschließend ging es für uns direkt aus Niendorf zur großen Demo in der Hamburger Innenstadt.

Unterstützt von zahlreichen Jugendorganisationen und zivilgesellschaftlichen Organisationen kamen hier laut Polizei rund 30.000 TeilnehmerInnen unter dem Motto „Frieden in der Ukraine und Sicherheit in Europa“ zur Kundgebung am Jungfernstieg zusammen.

Hier sprachen zum Auftakt u.a. die ukrainische Generalkonsulin Iryna Tybinka, Hamburgs SPD-Vorsitzende Melanie Leonhard, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Natalia Klitschko, Ehefrau von Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko.

Auch hier waren wieder – wie bereits bei der SchülerInnen-Demonstration am Donnerstag – sehr viele junge Menschen auf der Straße, die mit Transparenten gegen Wladimir Putin oder mit Ukraine-, EU- und Friedensflaggen für den Frieden demonstrierten.

Als örtliche SPD werden wir natürlich auch im April wieder auf dem Tibarg Rede und Antwort stehen und zwar am Samstag, den 16.4., von 10-12 Uhr.

Für persönliche Gespräche bietet sich zudem auch immer meine regelmäßige Bürgersprechstunde an. Die nächsten Termine sind am DO, 24.3. und am MI, 6.4., jeweils 16-18 Uhr. Anmeldung unter: 550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de