Mit der Partei im Einsatz

Auch mit der örtlichen SPD haben wir in den letzten Wochen wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt: Diskussionsrunden, öffentliche Veranstaltung, Präsenz im Stadtteil.

Am 2. Mai war Niels Annen zu Gast. Unter der Überschrift: „Politik in instabilen Zeiten“ konnte unser Bundestagsabgeordneter u.a. über die Hintergründe der in vielerlei Hinsicht sehr bemerkenswerten Reise mit Außenminister Gabriel nach Jordanien und Israel berichten, an der er teilgenommen hatte. Weitere aktuelle Themen wie der Ausgang des Referendums in der Türkei, die bevorstehenden Wahlen in Frankreich oder die Brexit-Verhandlungen wurden ebenso ausführlich diskutiert wie die aktuelle Situation in der Bundespolitik kurz vor den Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Ein kurzweiliger Abend!

Einen Tag später ging es weiter mit unserem öffentlichen Ideen-Workshop „Niendorf gemeinsam gestalten“ im Immanuel-Haus, bei dem wir mit 50 interessierten BürgerInnen über die Entwicklung des Stadtteils diskutieren konnten. Hier der Bericht.

Großes Interesse bei unserer Niendorf-Veranstaltung am 3. Mai

An drei Wochenenden waren wir mit Infoständen auf dem Tibarg präsent: Am 29. April wurde fleißig für unseren öffentlichen Niendorf-Workshop geworben; bei drei Stunden Infostand wurden am 6. Mai die neuen Flyer unseres Bundestagsabgeordneten Niels Annen verteilt. Der guten Stimmung unseres Infostand-Teams tat es auch keinen Abbruch, dass die AfD meinte, einen Stand rund 10 Meter neben uns aufzubauen. Die Tibarg-Passanten ignorierten die „Schlechte-Laune-Partei“ weitestgehend und stärkten uns dabei den Rücken, dass wir hier Präsenz gegen die Rechtspopulisten zeigen und als einzige Partei – ob Wahlkampf oder nicht – immer vor Ort anzutreffen sind. Am 13. Mai war Niels Annen dann selbst wieder vor Ort, verteilte mit uns Rosen zum Muttertag, informierte über seine Arbeit und bewarb seine bevorstehende Veranstaltung mit dem Gesundheitsexperten Karl Lauterbach.

Nach einem langen Landesparteitag am 13. Mai und einem ernüchternden Wahl-Sonntag in NRW, ging es dann bei unserem Klönschnack im Schweizer Haus am 15. Mai in lockerer Runde einmal nicht nur um „Politik nach Tagesordnung“. In netten persönlichen Gesprächen erfährt man hier viel von Mitgliedern und auch Menschen ohne Parteibuch über ihre beruflichen und privaten Hintergründe und darüber, was sie für Themen bewegen. Das war wieder ein gelungener Abend und es sind alle Interessierten herzlich eingeladen, das nächste Mal vorbeizuschauen. Der Termin wird hier rechtzeitig bekannt gegeben.