Nikolaus-Verteilung, Infostand „Wir für Niendorf“, Austausch mit Anliegern zu den Vorhaben an der Schmiedekoppel

Auch in diesem Jahr hat unser Distrikt wieder Schoko-Nikoläuse auf dem Tibarg-Weihnachtsmarkt verteilt. Innerhalb von 30 Minuten waren unsere 200 Nikoläuse weg. Eine Woche nach dem Olympia-Referendum gab es natürlich auch zu den Ergebnissen viel Diskussionsbedarf.

IMG_6946

Bei der Nikolaus-Verteilung mit Johannes Petersen und Heinz Dreyer

 

Anschließend ging es dann für mich weiter an den Infostand der Flüchtlingsinitiative „Wir für Niendorf“, die im Tibarg-Center den ganzen Tag sich und ihre Arbeit vorstellen durfte. Viele Interessierte haben sich hier Info-Material mitgenommen und es war erfreulich, wie viel Zuspruch es für die Arbeit der Ehrenamtlichen im Stadtteil gab.

Am Nachmittag stand dann ein Treffen mit AnwohnerInnen aus den Straßen Borndeel und Köbenbusch an. Im unmittelbaren Umfeld sollen zwei neue Flüchtlingsunterkünfte an der Schmiedekoppel errichtet werden. Am Montag findet hierzu eine Informationsveranstaltung in der Anna-Warburg-Schule statt. Wir haben im Vorwege die Sorgen, Fragen und Anregungen der AnwohnerInnen aufgenommen und diese an die zuständigen Verwaltungsstellen weitergeleitet. Das wichtigste Thema ist für viele AnwohnerInnen die Entwässerungs-Problematik auf der bislang unversiegelten Freifläche. Hierzu – und zu weiteren Themen – erhoffen sich die Anlieger am Montag dann kompetente Auskünfte und weitergehende Gesprächsangebote von der Verwaltung.