Aktuelles zum Corona-Virus (31.03.2020): Schutz älterer und pflegebedürftiger Menschen/ Neues Hilfe-Telefon „Hamburg hilft Senioren“

Zum noch besseren Schutz pflegebedürftige ältere Menschen gilt in Hamburg ab sofort ein generelles Besuchsverbot in der stationären Altenpflege. Auch Präventions- und Hygienevorschriften werden verschärft.

Die neue Allgemeinverfügung finden Sie hier: https://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/13771894/2020-03-30-allgemeinverfuegung-schutz-pflegebeduerftiger-und-behinderter-menschen/

Darüber hinaus hat die Stadt Hamburg ein neues Hilfe-Telefon speziell für ältere Menschen eingerichtet. Das Besondere am neuen Corona-Hilfe-Telefon „Hamburg hilft Senioren“: Es richtet sich sowohl an ältere Menschen in schwierigen Situationen als auch an Hamburgerinnen und Hamburger, die ihre Hilfe anbieten möchten. Professionelle Angebote der Stadt (zum Beispiel Pflegestützpunkte und Beratungszentren für ältere, pflegebedürftige und körperbehinderte Menschen) und freier Träger werden eingebunden, so dass akute Notlagen, die professionelle Hilfen erfordern, erkannt und bewältigt werden können. Zudem werden die engagementbereiten Bürgerinnen und Bürger zu Trägern geführt, die das Engagement organisieren. 

An sieben Tagen die Woche von 7 bis 19 Uhr erhalten die Seniorinnen und Senioren Hilfe unter der Telefonnummer 040 – 4 28 28 8000. Neben dem Internet und den vielen schon vorhandenen digitalen Plattformen wird damit auch noch das Telefon als klassische Informationsmöglichkeit angeboten. Denn besonders für ältere Menschen ist das Telefon immer noch das meistgenutzte Kommunikationsmittel.