Besuche Mika-Rothfos-Wohnanlage, AWO Eimsbüttel und Kinderwahlbüro

Der Wahlkampf bietet viele Möglichkeiten, an unterschiedlichen Orten mit Menschen zusammen zu kommen, sich auszutauschen und natürlich auch, um neue Punkte und Sichtweisen mitzunehmen.

Am 6. Februar war ich zu Gast in der Mika Rothfos-Wohnanlage am Rande des Niendorfer Geheges, benannt nach der Ehefrau des Hamburger Unternehmers Bernhard Rothfos, der die Wohnanlage hier 1959 für ältere Menschen eingerichtet hat. Hier hatten wir einen sehr anregenden Austausch bei großartigem Schnittchenteller über lokale Themen wie zur Situation im Niendorfer Gehege, Entwicklungen in Hamburg bis hin zur Bundespolitik und den erschreckenden Ereignissen in Thüringen, bei der sich der FDP-Kandidat Kemmereich mit Stimmen der Höcke-AfD zum Ministerpräsidenten wählen ließ.

Einen Tag später ging es ins Kinderwahlbüro an der Stadtteilschule Niendorf. Einstiegsfrage: „Wie erkläre ich einem 8-jährigen Kind meine Partei und deren Ziele für Hamburg?“ Keine leichte Aufgabe und im Anschluss ging es mit vielen spannenden Fragen der Schülerinnen und Schüler aus der 6. Klasse weiter. Bis zur Bürgerschaftswahl am 23. Februar ist das Kinderwahlbüro für alle Interessierten im Fundus-Theater geöffnet. Weitere Infos gibt es hier.

Bei der Jahreshauptversammlung der AWO Eimsbüttel konnten am 8. Februar Olaf Steinbiß (Wahlkreis 5), Martina Koeppen (Wahlkreis 6) und ich (Wahlkreis 7) uns und unsere Schwerpunkte vorstellen. Tolle Arbeit, die hier geleistet wird.

Vielen Dank für all‘ die Einladungen und guten Gespräche!