Bindfeldweg – Verkehrssituation wird nach SPD-Initiative verbessert

Anfang des Jahres waren Eltern an uns herangetreten, da die Verkehrssituation im Bindfeldweg vor Kita und Schule – gerade zu Bring- und Holzeiten – schwierig sei und hier Handlungsbedarf bestehe. Nach einer Ortsbegehung wurde auf Initiative unserer Niendorfer SPD-Bezirksabgeordneten Ines Schwarzarius und Torge Urbanski (hier) ein gemeinsamer Austausch mit Polizei, Bezirksamt sowie Vertreterinnen und Vertretern von Schulen und Kita organisiert, um diese Themen weiter zu besprechen.

Im Regionalausschuss Lokstedt sind nun Mitte Oktober alle Beteiligten zusammengekommen, um zu erörtern, wie die Verkehrssituation gerade mit Blick auf die Schul- und Kita-Weg-Sicherheit verbessert werden kann:

  • Ab der Ordulfstraße bis zur Max-Zelck-Straße soll eine Einbahnstraßenregelung angeordnet werden.
  • Die aktuelle Parkanordnung für Kfz wird grundsätzlich auf halbseitiges Gehwegparken geändert, um die für Fußgänger nutzbare Gehwegbreite zu vergrößern.
  • Durch die Sichtbehinderung eines Bestandbaumes wird die Querungsstelle für FußgängerInnen auf die andere Straßenseite verlegt.

Vielen Dank an alle, die sich für diese Lösungen engagieren!