Die Corona-Krise meistern: Weitere Million für den Hamburger Sport

Die Corona-Pandemie setzt auch den Hamburger Sport unter Druck. Daher hatten wir als Rathaus-Koalition bereits im November 2020 eine Förderung von einer Million Euro für gemeinnützige Sportvereine und als Wirtschaftsbetrieb ausgegliederte Lizenzspielerabteilungen auf den Weg gebracht, die diese bei der Umsetzung von Schutz- und Hygienemaßnahmen unterstützt.

Aufgrund der Ausbreitung der Omikron-Variante setzen wir uns nun mit einem zusätzlichen Antrag dafür ein, den Hamburger Sport mit einer weiteren Million Euro zielgerichtet zu fördern. Die Hamburgische Bürgerschaft wird in ihrer Sitzung am 19. Januar über den Antrag abstimmen.

Gerade vor dem Hintergrund neuer Auflagen und Einschränkungen, ist es wichtig, dass wir den Sport auch weiterhin unterstützen. Mit unserer Initiative können die coronabedingt notwendigen Schutzmaßnahmen im laufenden Betrieb auch in 2022 finanziert werden.

Seit Beginn der Pandemie ist der Sport in Hamburg mit zusätzlichen 30 Millionen Euro unterstützt worden. Über zehn Millionen Euro wurden dabei explizit für direkte Pandemie-Hilfen bereitgestellt.

Das ist gut investiertes Geld, denn es trägt dazu bei, dass der organisierte Sport in Hamburg leistungsfähig und attraktiv bleibt.