Die Kollau wird ab Januar weiter renaturiert

Das Bezirksamt Eimsbüttel wird ab Januar nächsten Jahres die auf einigen Abschnitten schon umgestaltete Kollau im Oberlauf weiter renaturieren.

Geplant ist, im gesamten Gewässerverlauf vom Kollauteich bis zur Frohmestraße die Strukturvielfalt des derzeit zu gleichförmigen und geradlinigen Bachbettes zu erhöhen. Dazu werden sogenannte Strömungslenker aus Kies und Totholz aus vor Ort gefällten Wildtrieben eingebaut.

Vom Kollauteich – hier im Hintergrund – bis zur Frohmestraße wird die Kollau ab Januar renaturiert

Der Baustellenverkehr erfolgt über den gewässerbegleitenden Wanderweg, es kann deshalb zu vereinzelten Behinderungen während der Bauarbeiten kommen. Sollte der Weg kurzzeitig für Materiallieferung gesperrt werden müssen, schildert das Bezirksamt eine Umleitung aus. Die Bauarbeiten beginnen im Januar und sollen bis ins erste Quartal des Jahres aandauern.

In den letzten Jahren wurden gerade in unseren Stadtteilen viele Renaturierungsmaßnahmen an Kollau, Tarpenbek und anderen Gewässern durchgeführt, Wanderhindernisse für Fische entfernt, die Gewässerstruktur und die Vielfalt von Gehölzflächen verbessert.

Ein wichtiger Beitrag, um die Natur in unseren Stadtteilen aufzuwerten.

Auf meinen kommunalpolitischen Fahrradtouren werden wir uns in den kommenden Jahren die Fortschritte vor Ort ansehen.