Girls- & Boys-Day – in Corona-Zeiten digital!

Nachdem unser traditioneller Girls‘ & Boys-Day im letzten Jahr leider wegen Corona ins Wasser gefallen war, haben wir diesmal ein digitales Angebot auf den Weg gebracht.

Und das wurde gut angenommen: Sechs Mädchen und drei Jungs von den Gymnasien Ohmoor und Bondenwald sowie von der Ida-Ehre-Schule hatten sich angemeldet.

Nach einer lockeren Begrüßungsrunde per Online-Video-Chat schalteten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst einmal in das zentrale, bundesweite Girls’ Day-Programm ein. Zunächst gab es prominente Grußworte von Bundesjugendministerin Franziska Giffey und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek.

In einer Talk-Runde sprachen dann Frauen in Männerberufen über ihre Erfahrungen, welche klischeehaften Situationen sie als Frau erfahren haben und wie sie ihre Leidenschaft für ihren Beruf überhaupt gefunden und wahrwerden lassen konnten. Das wurde noch in einer Podiumsdiskussion vertieft, u. a. von der Projektleitung Girls’ Day und einer Mitarbeiterin der Bundesagentur für Arbeit.

Um 11 Uhr konnte ich mich dann zu einer ausgiebigen Videokonferenz mit den Schülerinnen und Schülern zusammenschalten. Nach einigen Ausführungen zu meinem Werdegang und Arbeitsschwerpunkten, ging es in die Fragerunde. Die Mädchen und Jungs hatten sich toll vorbereitet und „löcherten“ mich mit zahlreichen Fragen zu vielen verschiedenen Themen, hier nur eine kleine Auswahl:

Warum sind Sie Politiker geworden? Haben Sie Vorbilder? Wie ist das mit den unterschiedlichen Meinungen in der Bürgerschaft? Was halten Sie von der Schulpolitik in der Corona-Zeit? Was wird für den Klimaschutz getan? Was macht die Fluglärmschutzkommission? Kann man die HVV-Fahrkarten nicht günstiger machen? Wie versucht die Stadt, Schulabbrüche zu vermeiden? Was passiert am König-Heinrich-Weg? Was geschieht auf der Tom-Tailor-Wiese? – und viele mehr.

Trotz des etwas unpersönlichen digitalen Formats hat es mir großen Spaß gemacht und ich habe allen angeboten, sie – sobald möglich – auch einmal persönlich in meinem Abgeordnetenbüro oder im Rathaus zu treffen.

Vor der Mittagspause gab es noch ein schönes Video mit einer Führung durch unser Rathaus, u. a. mit Statements unseres Fraktionsvorsitzenden Dirk Kienscherf und unserer gleichstellungspolitischen Sprecherin Gabi Dobusch.

Nach der Pause fand dann noch ein Online-Escape-Spiel statt: Die Erde ist in großer Gefahr, weil ein Asteroid sich auf Kollisionskurs befindet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dabei Teil einer wagemutigen Mission, müssen technische Aufgaben lösen und den Planeten retten.

Danach kamen die „Planetenretter“ noch einmal zu einer Abschlussrunde zusammen und besprachen noch ein Extra-Quiz mit Fragen zur Politik, zu Hamburg, zu den Stadtteilen, aber auch zu Wirtschaft, Sport und Kultur.

Ich hoffe, es war – trotz der beschränkenden Umständen – für alle ein abwechslungsreicher und interessanter Tag. Aber natürlich hoffe ich auch, dass wir das im nächsten Jahr wieder wie gewohnt organisieren können.

Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auch noch einmal ein großes Lob für das tolle Mitmachen!

Hier (fast alle) unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Schön, dass Ihr dabei wart!