High-Tech-Operationen im Albertinen – Einblicke in die Krankenhaus-Welt

Heute gab es total beeindruckende Einblicke in unser Schnelsener Albertinen-Krankenhaus.

Auf OP-Erkundungstour durch das Albertinen in entsprechender Schutzkleidung

Zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Niels Annen bekamen wir eine exclusive Führung durch den OP-Bereich des Krankenhauses. Zu Beginn stand natürlich die Einkleidung in das grüne OP-Outfit – Sterilität ist hier höchstes Gebot. Dass in den OP-Sälen alle in grün gekleidet sind, hat einen einfachen Grund: Damit soll der sogenannte „Nachbildeffekt“ nach langer Sicht auf eine blutiges OP-Feld verhindert werden, der auf grüner Kleidung nicht zum Tragen kommt.

Im OP-Bereich wurde uns die Anwendung des Hightech-Operationssystems „daVinci“ vom Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Dr. Daniels, präsentiert. Die Technik wird bei Eingriffen in der Urologie, Gynäkologie und Chirurgie eingesetzt. Durch die Handbewegungen des Operateurs wird das System millimetergenau gesteuert und setzt in Echtzeit über vier Roboterarme die Operation um. So verlaufen OPs schonender, mit geringeren Schmerzen, weniger Blutverlust und reduziertere Komplikationsraten.
Danach durften wir auch dem Chefarzt der Kardiologie, Prof. Dr. Rieß, bei seiner Arbeit über die Schultern sehen. Prof. Rieß ist ein international gefragter Experte für eine besonders schonende Art koronarer Bypassversorgung am schlagenden Herzen ohne Herz-Lungen-Maschine.

Mit Christian Rilz, Albertinen-Geschäftsführer, diskutierten wir danach noch über die aktuellen Themen der Gesundheitspolitik, Planungen am Standort und die Fusion von Immanuel Diakonie und Albertinen-Diakoniewerk zur neuen Immanuel Albertinen Diakonie.

Vielen Dank an das Albertinen-Team und Geschäftsführer Christian Rilz für Führung, Gespräche und die vielen spannenden Eindrücke.