Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine – Unterkünfte in Niendorf und Schnelsen werden bereitgestellt

Die Auswirkungen des furchtbaren Krieges in der Ukraine sind auch in unseren Stadtteilen Thema bei vielen Gesprächen mit Initiativen, Bürgerinnen und Bürgern. Viele Menschen aus unseren Stadtteilen wollen in diesen schwierigen Zeiten helfen.

Hamburg bereitet sich bereits seit letzter Woche auf die Unterbringung und Versorgung geflüchteter Menschen vor und auch in Niendorf werden vorhandene Strukturen genutzt, um Ukrainerinnen und Ukrainer aufzunehmen. Dafür werden in den kommenden Tagen Plätze in der Unterkunft an der Schmiedekoppel vorgehalten. Das bisherige Winternotprogramm (WNP) wurde hier heute beendet und die Plätze an andere WNP-Standorte verlagert.

Auch an der Holsteiner Chaussee in Schnelsen werden kurzfristig Plätze in der bestehenden Unterkunft auf der sogenannten „Dreicksfläche“ an der AKN für Menschen aus der Ukraine vorgehalten.

Die Solidarität und Hilfsbereitschaft der Hamburgerinnen und Hamburger in den letzten Tagen ist groß. Auch hier vor Ort werden wir uns wieder sehr dafür einsetzen, dass die Menschen hier gut aufgenommen, betreut und integriert werden.

Alle wichtigen Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine sowie Hinweise, wie sich Hamburgerinnen und Hamburger engagieren können, findet man unter:
https://www.hamburg.de/ukraine

Hier Anlaufpunkte und Stellen für ehrenamtliches Engagement:

⏺ Hamburger Freiwilligenagenturen
https://www.freiwillig.hamburg/kontakt.html
⏺ Koordination des freiwilligen Engagements in der Flüchtlingshilfe
https://www.hamburg.de/…/fluechtlings-koordinatoren/
⏺ Wir für Niendorf
https://www.wirfuerniendorf.de/

Wenn Sie Menschen mit Wohnraum unterstützen möchten:
⏺ Wohnbrücke Hamburg
https://www.wohnbruecke-lawaetz.de/

Zur aktuellen Situation in der Ukraine und zur Ausreise deutscher Staatsbürger
➡️ Auswärtiges Amt
https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/-/2513186
➡️ Krisenhotline des Auswärtigen Amts
Tel. 493050003000

Bei Fragen oder benötigter Unterstützung kann man sich zudem wenden an:
fluechtlinge@sfa.hamburg.de