Niendorf-Nord wird verschönert

Seit 2010 begleitet der Stadtteilbeirat Niendorf-Nord die örtliche Quartiersentwicklung. Als Kommunalpolitiker konnte ich viele Jahre in dem Gremium mitarbeiten und mich mit Eigentümern, Gewerbetreibenden, Einrichtungen, Anwohnerinnen und Anwohner für die lokalen Interessen einsetzen.

Nun hat der Beirat wieder mehrere Maßnahmen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes und zur Steigerung der Attraktivität des Quartiers beschlossen.

Auf Antrag der örtlichen Interessengemeinschaft (IG) Niendorf-Nord sollen in diesem Jahr mit entsprechenden Sanierungen die in die Jahre gekommenen Beet-Einfassungen, Baumscheibenbegrenzungen sowie die Abdeckungen der Lüftungsschächte in der Fußgängerzone verschönert werden.

Auch Kinder sollen profitieren: Auf Eigentümer-Initiative und in Kooperation mit der IG wird eine kleine Kinderspielzone, zum Beispiel mit Schaukelpferden, in der Fußgängerzone installiert. Vier neue Außenlaternen, passend zu der Beleuchtung in der Passage, werden im Bereich Ernst-Mittelbach-Weg 54 auf Antrag der dortigen Wohneigentümergemeinschaft angeschafft.

Für alle drei Projekte werden durch Beschluss im Stadtteilbeirat insgesamt 2.750 Euro aus dem Verfügungsfonds des Quartiers bereitgestellt. Der Großteil der Kosten wird aus den jeweiligen Eigenmitteln finanziert.

Prima, dass in Niendorf-Nord weitere Verbesserungen im Umfeld auf den Weg gebracht werden.