Niendorfer Kita erobert das Rathaus

Gestern bevölkerten Hummeln, Löwen, Tiger und Seebären das Rathaus: Aus diesen Gruppen der Niendorfer Kita Wernigeroder Weg hatte ich diesmal fünf- bis sechsjährige Kinder mit Erzieherin und Erzieher zu Gast.

Aufgeregt und voller Tatendrang ging es zusammen mit uns durchs Rathaus und ich konnte ihnen ein bisschen über die Geschichte des historischen Gebäudes mit all seinen recht prunkvollen Ausstattungen erzählen.

Zufällig kam auch gerade zu Beginn unsere Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit vorbei, die die Kinder herzlich begrüßte. Staunend ging es dann durch die altehrwürdigen Räumlichkeiten mit tollen Gemälden und Statuen, und im Plenarsaal erzählte ich ihnen altersgemäß, was wir Abgeordnete der Bürgerschaft da so treiben.

Bürgersaal – Kaisersaal – Bürgermeisterzimmer – Phönixsaal, die Vorschulkinder der Kita waren mit großem Interesse dabei – und auch der Turmsaal in der Mitte des Rathauses, worüber sich der 112 Meter hohe Rathausturm erstreckt, war für sie sehr beeindruckend, auch wegen des Rathausbalkons, wo immer Fahnen gehisst werden, wenn Staatsoberhäupte, manchmal auch Könige, zu Gast sind.

Auch im Waisenzimmer hörten die Kleinen aufmerksam zu – es ist vielleicht nicht das prunkvollste, aber tatsächlich eines der denkwürdigsten Zimmer. Hier schmücken tolle, von 80 Kindern aus dem damaligen Hamburger Waisenhaus hergestellte Kerbholzschnitzereien, Wände und Türen.

Und natürlich konnte ich ihnen auch das Bürgermeisteramtszimmer zeigen, wo der Erste Bürgermeister oftmals hochrangige Ehrengäste empfängt – an diesem Tag aber hatte Peter Tschentscher anderweitig zu tun.

Nach der Ratsstube, wo dienstags immer der Senat tagt, ging es zum Abschluss des Rundgangs in den großen Festsaal, der ja per se für alle Besucherinnen und Besucher äußerst eindrucksvoll ist – riesige Wandgemälde, tonnenschwere üppige Kronleuchter, und vor allem Ort des Matthiae-Mahls, das älteste (seit 1356) noch begangene Festessen der Welt, mit 400 Gästen aus dem In- und Ausland. Das fand in diesem Jahr wenige Tage zuvor statt, diesmal waren u. a. Bundeskanzler Olaf Scholz und die estnische Premierministerin Kaja Kallas dabei.

Besonders spannend fanden die Kinder, dass nur zu diesem Festakt das wertvolle Besteck und Geschirr aus dem Silberschatz des Rathaus rausgeholt wird – und auch die Tatsache, dass aufgrund der baulichen Voraussetzungen im Festsaal nie getanzt werden darf.

Zum Abschluss ging es dann noch zu einer kleinen Fragestunde mit mir in einen Raum neben dem Plenarsaal – und als kleine Belohnung für ihr großes Interesse bekammen die Kinder noch die Pixi-Heftchen der Bürgerschaft und eine Tüte Gummibärchen.

Es war ein wirklich sehr schöner Vormittag – und natürlich ganz anders als die üblichen Rathausbesuche, die ich übers Jahr verteilt mit meinem Büro zusammen organisiere.

Noch kurz zur Kita Wernigeroder Weg:

Das Alter der betreuten Kinder reicht von 8 Wochen bis zur Einschulung, die Betreuungszeiten sind Montag bis Donnerstag von  6 bis 18 Uhr, Freitag  von 6 bis 17 Uhr.

Die Kita steht auch für Kinder mit Behinderung zur Verfügung, die dort integrativ, also zusammen mit nicht behinderten Kindern, betreut werden. Nicht zuletzt dafür ist die Kita auch schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden.

Weitere Infos über die Kita und Kontaktdaten gibt es hier:

https://www.elbkinder-kitas.de/de/kita_finder/kita/511

Wer auch einmal Interesse an Rathaus-Besuch/ einer Führung hat, meldet sich einfach in meinem Büro: 040 – 550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de

Jetzt Artikel teilen:

Weitere interessante Artikel

Zum Ausgang der Fußball-EM

„United by football – Vereint im Herzen Europas“ – das war das Motto der diesjährigen Fußball-EM hier bei uns in Deutschland. Spanien ist verdient Europameister

Weiterlesen »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen