Spitzen-Sport am Rothenbaum: Der Club an der Alster

Heute waren wir zu Gast beim Der Club an der Alster in Hamburg-Rotherbaum und konnten uns mit dem Präsidenten Dr. Carsten Lütten und Geschäftsführer Eiko Rott über den Verein, aktuelle und anstehende Projekte austauschen.

Der Club an der Alster ist mit seinen Mannschaften in den Bereichen Hockey und Tennis deutschlandweit bekannt und erfolgreich.

Sowohl auf dem Feld als auch in der Halle spielen Herren- und Damenteam in der 1. Bundesliga. Die Damen wurden 2018 Deutscher Meister in der Halle. 2018 gelang erstmals der Meistertitel auf dem Feld, der 2019 verteidigt wurde.

Auf der Anlage am Rothenbaum wurde gerade wieder das bekannte Tennisturnier ausgetragen und zuvor die großartige Beachvolleyball-WM.

Zusammen mit Dr. Carsten Lütten und Eiko Rott vom Club an der Alster

Die Anlage wird nun für insgesamt zehn Millionen Euro modernisiert. Den Hauptanteil von acht Millionen Euro übernimmt dabei Mäzen Otto, Stadt und der DTB geben je rund eine Million Euro dazu. Der Eingangsbereich zum Stadion wird neugestaltet und die Besuchertribünen modernisiert, die äußere Dachmembran ersetzt, Spielerbereiche saniert und ein neuer „Walk of Champions“ gestaltet.

Und: Im November feiert der Club sein 100-jähriges Bestehen. Segler der „Alsterpiraten“, der Jugendgruppe des Norddeutschen Regatta Vereins, entschlossen sich im Jahr 1919, im Winter Hockey zu spielen. Sie gründeten zu diesem Zweck am 28. November 1919 den „Der Club an der Alster“. Der Name wurde gewählt, – so heißt es in den Gründungsunterlagen – „weil man es als Segler nun mal mit der Alster hatte“.

Wenige Jahre nach der Gründung kam eine Tennisabteilung hinzu, und seitdem befindet sich der Club bis heute in einer ständigen und konsequenten Weiterentwicklung.