Besuch im Freizeitzentrum Schnelsen

Auf Einladung des Freizeitzentrums Schnelsen (FZS) konnte ich mich heute mit der Vorsitzenden und Bürgerschaftskollegin Silke Seif und FZS-Geschäftsführerin Martina Polle zum Austausch über den laufenden RISE-Entwicklungsprozess im Stadtteil sowie zur aktuellen Arbeit und Perspektiven für das Freizeitzentrum treffen.

Nach der Sommerpause startet das Schnelsener Kulturzentrum wieder mit einem bunten Programm – Musik, Tanz, Kultur, Theater – und auch die Workshops zur weiteren Entwicklung des Stadtteils finden hier statt.

Die ganzen Highlights an dieser Stelle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, aber zu erwähnen sind sicherlich die Musik-Veranstaltungen, die in ihrer Vielfalt nichts zu wünschen übrig lassen: Gitarrenensemble, Jazzfrühschoppen, Country/Folk ‘n‘ Roll – und nicht zuletzt die Singer-Songwriterin Jule Malischke, die in jungen Jahren zahlreiche Landes- und Bundeswettbewerbe gewonnen hat und schon namhafte Bands supporten durfte, wie z. B. Barcley James Harvest, Uriah Heep und Whitesnake.

Natürlich gibt es auch wieder Angebote für Menschen, die gerne ihr Tanzbein schwingen, so z. B. den Salsa-Workshop und die sehr beliebte „Best Ager Danceparty Ü60“

Das gesamte Programm für September/Oktober gibt es hier:

https://www.fz-schnelsen.de/…/Flyer%20Sept_Okt2022_HP.pdf

Weitere Informationen zum Freizeitzentrum hier: https://www.fz-schnelsen.de/

Vielen Dank für den Austausch und das Engagement!