Bürgerbus Niendorf-Ost: Planungsveranstaltung am 26. September

Das Projekt Bürgerbus für Niendorf-Ost nimmt Fahrt auf: Das von uns in der örtlichen Politik von Beginn an unterstützte Projekt geht mit der Planungsveranstaltung am Donnerstag, den 26. September in die nächste Phase.

Ab 18 Uhr sollen im Sitzungssaal im Bezirksamt am Garstedter Weg 13 verschiedene Optionen besprochen und dann gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Insgesamt 22 Punkte wollen die Mobilitätsexperten der Agentur Landmobil den Gästen vorstellen, um dann gemeinsam das passende Bürgerbusmodell für Niendorf-Ost zu entwickeln.

Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die selbst aktiv mithelfen möchten „Sie können an diesem Abend neu dazukommen und direkt in die inhaltliche Projektplanung einsteigen“, betont Dr. Holger Jansen, Bürgerbusexperte der Agentur Landmobil. Auch wer noch nicht bei den bisherigen Veranstaltungen war, solle kurz über den bisherigen Arbeitsstand informiert werden, so Jansen, erste Zusagen für die Mitarbeit lägen schon vor,

Wichtigste Zielgruppe für den Bürgerbus sollen ältere Menschen sein, die neben der Mobilität auch Hilfe und Unterstützung bei der Beförderung benötigen. Der Bürgerbus für Niendorf-Ost soll die Fahrgäste nach telefonischer Vorbestellung am Vortag an der Haustür abholen und zum Ziel ihrer Wahl befördern. Wichtigste Ziele sollen Einkaufsmärkte und Arztpraxen sein.

Weitere Informationen: www.agentur-landmobil.de, www.buergerbus-niendorf-ost.de

Hintergrund:

Schon sehr lange setzen wir uns mit der örtlichen SPD für zusätzliche Mobilitätsangebote und konkrete Lebenshilfe gerade für ältere Menschen in dem Quartier ein. Befragungen des Bezirksamtes vor Ort haben ergeben, dass es sehr positive Aussagen über die direkte Nachbarschaft, die Wohnqualität und das Miteinander vor Ort gibt. Für einen – meist älteren – Teil der AnwohnerInnen stellen aber die Distanzen zu ÖPNV, Nahversorgung und Ärzten ein Problem dar.

Bürgerbusse sind deutschlandweit in unterschiedlichen Formen realisiert worden, bieten einen Tür-zu-Tür-Service, und haben eine starke soziale Komponente, denn der Dienst wird über Ehrenamtliche erbracht, die bspw. auch unterstützende Hilfen beim Einkaufen/ Arztbesuch leisten.

Das Konzept, das von der Bezirkspolitik auch finanziell unterstützt wird, greift also genau die Wünsche auf, die es in Niendorf-Ost gibt.