Niendorf

„Schaffet Frieden“ – Niendorfer Gedenken zum Volkstrauertag

Heute wurde in Niendorf und vielen anderen Orten zum Volkstrauertag wieder den Opfern von Kriegen und Verfolgung gedacht. Mit dabei waren Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden, Kirchen, Parteien, Freiwilliger Feuerwehr Niendorf und Reservistenkameradschaft. Nach dem Gedenkakt mit Gastredner Oberst im Generalstabsdienst Michael Strunk von der Führungsakademie der Bundeswehr in der Kirche am Niendorfer Markt,… Weiter »

Mit der SPD in Aktion: Diskussionsabend zur Bezirkspolitik, Landesparteitag, BürgerInnen-Dialog auf dem Tibarg

Zu unserer monatlichen Mitgliederversammlung konnten wir am 1. November den Vorsitzenden der SPD-Fraktion Eimsbüttel, Gabor Gottlieb, begrüßen und mit ihm u .a. über die aktuellen Herausforderungen der Bezirkspolitik und die weiteren Perspektiven – auch mit Blick auf Bezirks-Wahlen 2024 – sprechen. Am 4. und 5. November stand der außerordentlichen Landesparteitag der SPD Hamburg an – wieder in hybridem Format…. Weiter »

„Erinnerung lebendig halten“ – Infotafel zu Niendorfer Kriegsgräbern eingeweiht

Nach vielen Anstrengungen ist es vor zwei Jahren gelungen, die Kriegsgräber auf dem neuen Niendorfer Friedhof wieder in Stand zu setzen. Viele der hier Begrabenen kamen im Juli 1943 in Folge der Luftangriffe auf Hamburg ums Leben. Gestern konnte endlich die Infotafel auf dem Friedhof – in Nähe des Eingangs Promenadenstraße – eingeweiht werden, die… Weiter »

„Vergessene Orte. Vergessene Schicksale. Vergessene Menschen“ – Niendorfer Gedenken an die Pogromnacht

„Vergessene Orte. Vergessene Schicksale. Vergessene Menschen“ – auch heute haben wieder SchülerInnen der 10. Klassen des Gymnasiums Ohmoor in der Niendorfer Verheißungskirche mit berührenden selbstgeschriebenen Texten an die Pogromnacht vom 9. November 1938 und an die Opfer der NS-Herrschaft erinnert. Im Sommer hatten sich die SchülerInnen mit der Zeitzeugin Antje Kosemund getroffen, die von ihrer… Weiter »

Niemals vergessen: Niendorfer Stolpersteine erinnern an Paul Dieroff und Paul Schumacher

Heute morgen haben wir in Niendorf die Stolpersteine gereinigt, die an Paul Dieroff und Paul Schumacher erinnern. Paul Dieroff wurde 1928 geboren, seine Mutter war Jüdin. 1938 zog die Familie in das damals noch ländliche Niendorf, erwarb am Garstedter Weg 101 ein Grundstück und errichtete dort einen Gartenbaubetrieb. Paul Dieroff besuchte u. a. die Volksschule… Weiter »