Niendorf

Online-Broschüre über Karl Büscher erschienen

Über 20 Jahre war Karl Büscher Vorsitzender der SPD Niendorf und hat den Distrikt zusammen mit seiner Frau Friedel über Jahrzehnte entscheidend geprägt. Büscher (1907-1999) trat 1925 mit 18 Jahren in die SPD ein und war hier gleich in der Eimsbütteler SPD aktiv. Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 bemühte er sich, Deutschland zu verlassen… Weiter »

Wöchentliche Telefonsprechstunde: Wir bleiben im Austausch

Es gibt viel zu besprechen in diesen Wochen. Leider kann dies angesichts der aktuellen Pandemie-Lage vorerst nicht persönlich stattfinden, so dass wir wieder – wie beim ersten Lockdown – wöchentliche Telefonsprechstunden anbieten, bei denen wir über all die Themen und Anliegen sprechen können, die die Menschen bei uns derzeit bewegen. Diese finden in der Regel… Weiter »

Wie geht’s weiter am Busbahnhof Niendorf-Markt?

Schon seit längerer Zeit bemühen wir uns darum, dass der in die Jahre gekommene Busbahnhof Niendorf Markt und die Nebenflächen „auf Vordermann“ gebracht werden. Es gibt hier bspw. Verbesserungsbedarfe beim barrierefreien Ein- und Ausstieg in haltende Metro- und Stadtbusse, der Beleuchtung oder der Aufenthaltsqualität. Der Tibarg mit seinen attraktiven Geschäften, dem Tibarg-Center, dem Kundenzentrum, der… Weiter »

Aufwertung der Tarpenbek schreitet voran

Das Bezirksamt Eimsbüttel wird ab Ende Januar die auf weite Strecken schon naturnah umgestaltete Tarpenbek weiter ökologisch aufwerten. Dabei werden u. a. westlich des Flughafens Strömungslenker eingebaut und an zwei Stellen ein Überschwemmungsraum angelegt. In Höhe Hasenheide soll zudem ein nicht mehr genutztes Ablaufwehr aus Stahlbeton entfernt werden. Das Bezirksamt informiert, dass der Baustellenverkehr über… Weiter »

Niendorf-Nord wird verschönert

Seit 2010 begleitet der Stadtteilbeirat Niendorf-Nord die örtliche Quartiersentwicklung. Als Kommunalpolitiker konnte ich viele Jahre in dem Gremium mitarbeiten und mich mit Eigentümern, Gewerbetreibenden, Einrichtungen, Anwohnerinnen und Anwohner für die lokalen Interessen einsetzen. Nun hat der Beirat wieder mehrere Maßnahmen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes und zur Steigerung der Attraktivität des Quartiers beschlossen. Auf Antrag der… Weiter »