Corona-Virus: Helfen im Wahlkreis

Unser aller Alltag wird derzeit von der Corona-Pandemie bestimmt. Mit vielen Einrichtungen, Vereinen, Geschäften und Bürgerinnen und Bürgern bin ich daher in diesen Tagen per Mail und vor allem telefonisch im Kontakt. Dort wo wir können, versuchen wir zu helfen oder Ansprechpartner und Informationen zu vermitteln. Aber es geht auch darum, im Kontakt zu bleiben, sich gut zuzusprechen, Hilfe anzubieten und gerade auch an die zu denken, die allein sind und die Unterstützung und Aufmunterung benötigen.

Wir organisieren Einkaufshilfe für ältere Menschen in der Nachbarschaft und schauen, dass wir – wo möglich – auch mal unsere lokalen Restaurants unterstützen, die Essen per Lieferung/ Abholung anbieten.

Da wir direkte Kontakte vermeiden sollen, versuchen wir über andere Wege zu informieren und Angebote zu machen. U. a. gibt es Infos in meinem aktuellen Newsletter (hier) und ich biete Telefonsprechstunden an.

Die nächsten Sprechstunden finden am Donnerstag, den 26. März und am Donnerstag, den 2. April, zwischen 16 und 18 Uhr statt. Vorab kann man sich bereits unter 550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de für den Zeitraum anmelden und einen festen Termin verabreden. Unter der Nummer kann man sich aber auch während der Sprechstunde und an anderen Tagen melden, das Büro ist zwischendurch besetzt, ansonsten läuft ein Anrufbeantworter. Des Weiteren gibt es natürlich die Möglichkeit, E-Mails zu schreiben, an mail@marc-schemmel.de.