Endlich: S 21-Ausbau soll starten

Auf diese Nachricht hat Hamburg – und insbesondere viele Bürgerinnen und Bürger in Schnelsen und Eidelstedt lange gewartet: Endlich liegt die Baugenehmigung für die neue Linie S 21 nach Kaltenkirchen vor, die auf der bisherigen AKN-Linie A1 entstehen soll. Von den insgesamt knapp 34 Kilometern Ausbaustrecke liegen elf Kilometer in Schnelsen und Eidelstedt und 23 Kilometer auf dem Gebiet unseres Nachbarlandes.

Die Planung für das Projekt für den Hamburger Abschnitt war schon Ende 2018 abgeschlossen worden, aber hatte sich mehrfach durch notwendige Neuplanungen auf Seiten Schleswig-Holsteins verzögert. So musste sich das Amt für Planfeststellung in Kiel mit sage und schreibe über 450 Einwendungen von Bürgerinnen und Bürgern, vor allem aus dem Bereich Ellerau, befassen. Daraufhin soll nun der Abschnitt zwischen Ellerau und Tanneneck eingleisig gebaut werden. Die Arbeiten könnten nun beginnen, es drohen allerdings auf Seiten Schleswig-Holsteins weitere Klagen.

Wenn nun alles planmäßig verläuft, soll die Bauzeit etwa drei Jahre dauern. Aufwändig ist vor allem die Anpassung der Bahnhöfe an die Länge und Höhe der S-Bahn. Dafür müssen Bahnsteige verlängert und in der Höhe entsprechend umgebaut werden.

Nach dem Abschluss des 120-Millionen-Euro-Projektes werden wir hoffentlich 2025 dann eine Verbindung haben, die durchgehend von Kaltenkirchen bis zum Hamburger Hauptbahnhof fährt.

Drücken wir die Daumen, dass diese neuen Ankündigungen nun auch eingehalten werden können!