Gute Nachrichten aus Berlin – Endlich eine Perspektive für den Schnelsener Sassenhof

Die Perspektive des Schnelsener Sassenhofs beschäftigte mich schon während meiner kommunalpolitischen Tätigkeit und nach wie vor gibt es bei vielen Menschen im Wahlkreis ein großes Interesse an der Zukunft des Ensembles.

Nun gibt es gute Nachrichten aus Berlin: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute eine Förderung zur Sanierung des Sassenhofs beschlossen. Durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm X werden vom Bund nun rund 1.400.000 € für die Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Ein großer Dank gilt auch unserem Bundestagsabgeordneten Niels Annen, der sich für die Unterstützung des Projektes eingesetzt hat.

Mit Ines Schwarzarius und Torge Urbanski aus unserer SPD-Bezirksfraktion

Der Sassenhof entstand im 18. Jahrhundert und repräsentiert die ursprünglichen Dorfstrukturen Schnelsens. Seit 1988 steht die Anlage unter Denkmalschutz und es gab immer mal wieder Pläne zur (Um-)Nutzung – ob als Reiterhof, Seniorenwohnanlage oder Hotel.

Der jetzige Eigentümer Imvest hatte seit einiger Zeit mit den zuständigen Stellen in den Behörden und im Bezirke Gespräche hinsichtlich künftiger denkmalverträglicher Nutzungen geführt.

Mit den Mitteln aus dem Bund sollte es hoffentlich gelingen, endlich eine neue Perspektive für den Sassenhof zu entwickeln, mit der man auch den Auflagen zum Denkmal- und Landschaftsschutz gerecht wird.