Hilfe für Schausteller in der Corona-Krise: Vier Stände auf dem Tibarg ab August

Das Bezirksamt Eimsbüttel unterstützt in der Corona-Krise Gastronomen und Schausteller.

Aktuell wurden nach einer Pressemitteilung des Bezirks knapp 250 Anträge auf Sondernutzung für Außengastronomie genehmigt. Rund ein Viertel der Gastronomen hätten im Bezirk mehr bzw. erweiterte Flächen im öffentlichen Raum beantragt, nur zwei Anträge wurden bislang abgewiesen.

Damit auch Schausteller während der Corona-Krise ihr Geschäft wieder aufnehmen können, hat das Bezirksamt Eimsbüttel unbürokratisch für Standorte in der Osterstraße und auf dem Tibarg genehmigt. Auf dem Tibarg werden voraussichtlich ab dem 1. August bis Ende September vier Schausteller (Softeis, Schmalzgebäck, Grill, Kartoffelspezialitäten) ihre Leckereien anbieten können.

Somit bietet sich für die Schausteller die Möglichkeit, Einnahmeausfälle bei Großveranstaltungen oder Stadtteilfesten zumindest ein wenig zu kompensieren. Gleichzeit hat der Bezirk nach Auskunft von Bezirksamtsleiter Kay Gätgens darauf geachtet, dass ortsansässige Gastronomien nicht durch die zeitweise Konkurrenz beeinträchtigt wird.