Nachgefragt: Beeinträchtigungen durch neuen Treppenaufgang U Joachim-Mähl-Straße

Anfang August wurden wir von Anliegern aus der Paul-Sorge-Straße angeschrieben, dass mit der Einrichtung eines neuen Treppenaufgangs an der U-Bahnstsation Joachim-Mähl-Straße für die direkten Anwohnerinnen und Anwohner erhebliche Lärm- und Geruchsbelästigungen verbunden seien.

Zusammen mit unserem Niendorfer Bezirksabgeordneten Torge Urbanski konnten wir uns umgehend bei den Betroffenen vor Ort ein Bild von der Lage machen. Anschließend informierten wir Behörde und Hochbahn über die Beeinträchtigungen, mit der Bitte, sich die Situation umgehend anzusehen und zu prüfen, was dort getan werden kann.

Der neue Treppenaufgang Joachim-Mähl-Straße

Hier der aktuelle Stand (9.9.2019)

In der nächsten Zeit soll eine Messung der Schallpegel durchgeführt werden. Dazu sei seitens der Hochbahn ein Gutachterteam beauftragt worden, das sich die Situation vor Ort letzte Woche angesehen habe. Vom Gutachterbüro werde jetzt ein Konzept erstellt, welche Messungen und Maßnahmen sinnvoll sein könnten. Nach Abstimmung des Konzeptes sollen dann die betroffenen Anlieger aktiv angesprochen und informiert werden.

Ich hoffe sehr, dass hier nun schnell für die betroffenen Anlieger Lösungen gefunden werden. Wir bleiben an dem Thema dran.