Sportbilanz 2019 bis heute: Mit guten und modernen Sportorten fit für die Zukunft

Hamburg investiert auch in der Krise große Beträge in die sportliche Infrastruktur. Das ergibt die Antwort des Senats auf eine Anfrage der sportpolitischen Sprecherin unserer SPD-Bürgerschaftsfraktion, Juliane Timmermann. Seit Anfang 2019 wurden 127 öffentliche Sportanlagen für 265 Millionen Euro fertiggestellt oder befinden sich derzeit im Bau. Weitere 218 Baumaßnahmen für eine moderne öffentliche Sportinfrastruktur, die in Höhe von knapp 425 Millionen Euro bereits eingeplant sind, kommen hinzu. Damit ist Hamburg deutschlandweit Vorreiter für eine gelungene und für alle zugängliche sportliche Infrastruktur.

Es ist schon sehr beindruckend, mit welcher positiven Dynamik sich Hamburgs Sportstätten entwickeln. Alle Beteiligten ziehen hier an einem Strang, denn klar ist: Moderne staatliche Sportanlagen sind ein essentieller Baustein der öffentlichen Daseinsvorsorge für alle Hamburgerinnen und Hamburger. Neben Großprojekten der Stadt, wie der kompletten Sanierung und Modernisierung der denkmalgeschützten Schwimmoper, wird auch wieder einmal deutlich, welches enorme Engagement und Potenzial in der Hamburger Sportlandschaft steckt.

Die Vereine und Verbände haben zusammen 257 Maßnahmen für zeitgemäße Sportanlagen überall in unserer Nachbarschaft auf den Weg gebracht. Über 26,5 Millionen Euro wurden so in die Vereinssportstätten investiert. Der seit 2016 bestehende Sportförderkredit rundet die Förderung der Hamburger Sportinfrastruktur passgenau ab. Mit fast 15 Millionen Euro konnten die Sportförderkredite dabei helfen, leistungsfähige Sportanlagen in allen Bezirken zu entwickeln. Gern haben wir den Kreditrahmen mit dem neuen Haushalt auf 20 Millionen Euro noch einmal verdoppelt. Mit guten und modernen Sportorten wollen wir Hamburg weiterhin fit für die Zukunft machen.

Hintergrund – Übersicht über die Investitionen und Maßnahmen in die sportliche Infrastruktur in Hamburg seit 2019:

Investitionen in fertiggestellte bzw. im Bau befindliche öffentliche Sportanlagen seit 2019 in den Bezirken (insgesamt 127 Maßnahmen)

BezirkKosten (in €)SportplätzeSporthallen
Altona48.998.635419
Bergedorf10.743.88652
Eimsbüttel18.171.99876
Hamburg-Mitte47.585.926913
Hamburg-Nord102.631.38526
Harburg4.051.45511
Wandsbek32.705.194421

Geplante Investitionen in öffentliche Sportanlagen in den Bezirken (insgesamt 218 Maßnahmen)

BezirkKosten (in €)SportplätzeSporthallen
Altona36.713.331314
Bergedorf51.402.302717
Eimsbüttel56.765.112621
Hamburg-Mitte83.132.6661325
Hamburg-Nord67.932.191935
Harburg42.150.526317
Wandsbek86.359.547741

Die Gesamtkosten für Maßnahmen in vereinseigenen Anlagen beziffern sich in 2019 und 2020 auf rund 26.500.000 Euro mit einem Anteil öffentlicher Förderung in Höhe von rund 6.200.000 Euro.