Tagged: Burgwedel

Erster RISE Schnelsen-Workshop am 16. Mai

Nachdem im April die Auftaktveranstaltung zum neuen RISE-Fördergebiet Schnelsen stattfand, soll nun mit allen interessierten SchnelsenerInnen das Integrierte Entwicklungskonzept (IEK) erarbeitet werden. Das IEK stellt den roten Faden für die Gebietsentwicklung in den kommenden sieben Jahren im RISE Fördergebiet dar und wird die entsprechenden Ziele, Strategien und Maßnahmen enthalten. Das Konzept wird in den kommenden… Weiter »

Niemals vergessen: Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Niemals vergessen: Mania Altmann (7 Jahre alt), Lelka Birnbaum (12), Sergio de Simone (7), Surcis Goldinger (10-12), Riwka Herszberg (6), Alexander Hornemann (8), Eduard Hornemann (12), Marek James (6), Walter Jungleib (12), Lea Klygermann (7), Georges-André Kohn (12), Bluma Mekler (10 oder 11), Jacqueline Morgenstern (12), Eduard Reichenbaum (10), Marek Steinbaum (7), H. Wassermann (7… Weiter »

RISE Schnelsen: Gebietsentwickler nehmen Arbeit auf – erster Infoabend am 13. April

Heute habe ich die beiden neuen Gebietsentwickler in Schnelsen besucht: Seit dem 1. März sind Simon Kropshofer und seine Kollegin Lena Faster dort für die Umsetzung des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) tätig. Zurzeit sind sie noch im Freizeitzentrum Schnelsen untergebracht, wo sie momentan zweimal die Woche, dienstags und freitags, von 10 bis um 13 Uhr… Weiter »

RISE-Fördergebiet Schnelsen nimmt Fahrt auf – Gebietsentwicklung startet

Der nächste Schritt im RISE-Förderprogramm für Schnelsen ist getan: Nach europaweiter Ausschreibung hat das Bezirksamt Eimsbüttel nun die Gesellschaft für Ortsentwicklung und Stadterneuerung (GOS) mit der Gebietsentwicklung bis 2028 beauftragt. Das Konzept dafür soll bis Herbst dieses Jahres stehen. Nach einiger Vorarbeit hatte der Senat im Juni 2021 das Schnelsener Zentrum an der Frohmestraße und… Weiter »

Auf Sommertour mit Niels Annen

Auch in diesem Sommer steht wieder die jährliche Sommertour unseres Eimsbütteler Bundestagsabgeordneten Niels Annen an, die in diesen Wochen angesichts der kritischen Lage in Afghanistan natürlich immer wieder von Telefonaten, Krisenstabssitzungen und Ausschüssen unterbrochen wurde. Dennoch konnten wieder eine ganze Reihe von Unternehmen, Einrichtungen und Vereinen besucht und verschiedene Veranstaltungsformate durchgeführt werden – natürlich auch… Weiter »