Tagged: Paul-Sorge-Straße

Online-Diskussion: „Was bewegt Lokstedt – Niendorf – Schnelsen?

Das war gestern Abend eine gelungene Premiere: Eine Stunde wurde online intensiv über die derzeit wichtigen Themen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen diskutiert (hier können Sie die Veranstaltung sich ansehen). Mit dabei waren auch meine Kolleginnen und Kollegen aus der Bürgerschaft und aus der Bezirksversammlung: Sabine Jansen, Ines Schwarzarius, Ann-Kathrin-Riegel, Ernst Christian Schütt und Torge… Weiter »

„Ja, mir san mit’m Radl da“ – Kommunalpolitische Erkundungstour durch Niendorf

Kaiserwetter bei unserer diesjährigen Niendorf-Radtour: Zusammen mit unseren Bezirkskandidaten und -abgeordneten Ines Schwarzarius, Torge Urbanski, Nils Harringa und Willi Mahnke ging es am 6. April auf 2 1/2-stündige Tour durch den Stadtteil. Gestartet wurde in Niendorf-Nord mit einigen Sätzen zur Entwicklung des Quartiers, in dem wir vor zwei Wochen wieder unsere große Aufräumaktion durchgeführt haben… Weiter »

Diskussion zur Unterkunft am Tibarg: Guter gemeinsamer Weg gefunden

Über die Flüchtlings-Unterkunft am Tibarg wurde in den letzten Tagen viel berichtet und diskutiert und auch an dieser Stelle soll es dazu einige Anmerkungen geben. Die Vorgeschichte ist vielen im Stadtteil hinlänglich bekannt: Bereits bei der Informationsveranstaltung zur kurzfristigen Errichtung der Unterkunft wurde im Sommer 2015 deutlich gemacht, dass diese Maßnahme nach Polizeirecht (SOG) zeitlich befristet erfolgt… Weiter »

Besuch in der Flüchtlingsunterkunft am Tibarg

Mittlerweile ist nun auch die Unterkunft am Tibarg auf dem bisherigen P&R-Parkplatz bezogen worden. Hier wohnen über 90 Per­so­nen aus unter­schied­li­chen Her­kunfts­län­dern, die teilweise vorher schon länger in Unterkünften (Zentralen Erstaufnahmen/Notunterkünften) mit niedrigeren Standards gelebt haben. Die Con­tai­ner sind gut aus­ge­stat­tet mit Koch­ge­le­gen­hei­ten und eige­nen Bädern. Zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Niels Annen konnte ich mir… Weiter »

Zur Situation auf dem P&R-Platz am Tibarg

Im heutigen Niendorfer Wochenblatt wird über die derzeitige Situation auf dem P&R-Platz auf dem Tibarg berichtet, auf dem eine Flüchtlingsunterkunft eingerichtet werden soll. Ich konnte heute folgenden Sachstand in Erfahrung bringen: Anstelle der ursprünglich geplanten „einfachen Wohncontainer“ sollen nun schneller verfügbare, höherklassige Wohncontainer verwendet werden. Diese sollen einen höheren Wohnstandard haben und jeweils über eine… Weiter »