Wie geht’s dem Niendorfer Gehege? Waldrundgang mit dem Förster

Sicherlich einen der schönsten Arbeitsplätze in Hamburg hat unser Förster Sven Wurster im Niendorfer Gehege. Mit ihm habe ich mich heute bei einem Rundgang – inklusive Erprobung des „Wald-Lasten-E-Bikes“ und Sichtung eines Waldkauzes – über unseren Bezirks-Wald, die Auswirkungen des Klimawandels und aktuelle Projekte ausgetauscht. So werden gerade zur Stabilisierung des Außenzaunes am Damwild-Gehege von Mitarbeitern des Forsthofes 400 neue Robinienholzpfähle eingesetzt.

Tatkräftig arbeiten Förster Sven Wurster (ganz links) und sein Team derzeit an der Erneuerung des Außenzaunes am Damwildgehege

Erfreulich: Vor 10 Jahren haben wir in einem umfangreichen Antrag viele Maßnahmen für das Gehege auf den Weg gebracht. Nahezu alles ist mittlerweile umgesetzt: Natur wurde an vielen Stellen zurückgewonnen, waldfremde Nutzungen eingestellt, das Wegenetz verbessert, Verweilmöglichkeiten wie die Aussichtplattform neu geschaffen, der Spielplatz attraktiv gestaltet, Konzepte und Nutzungen für historische Gebäude ermöglicht. Der aktive Verein Pro Niendorfer Gehege gibt dem Gehege eine Stimme, unterstützt den Förster und schiebt neue Initiativen an. Vor allem können wir uns freuen, dass der Förster in seinen Zuständigkeiten gestärkt wurde. Dass dies wichtig war, können wir täglich bei Aufenthalten im Gehege sehen.

Vielen Dank für den Austausch und das Engagement für unseren Wald!