Aktuelles zum Corona-Virus (13.3.2020)

Der Senat hat heute wegen des sich ausbreitenden Corona-Virus weitere Maßnahmen beschlossen (hier der ganze Beschluss):

  • Die noch laufenden Schulferien werden zunächst bis zum 29. März 2020 verlängert. In dieser Zeit wird für Eltern, die keine alternative Betreuung ihrer Kinder sicherstellen können, eine ganztägige Betreuung für Kinder bis 14 Jahre von 8-16 Uhr sichergestellt.
  • Einstellung des Kita-Regelbetriebes: Eltern von Kindern aus Kindertageseinrichtungen werden dringlich dazu aufgerufen, ihre Kinder bis zunächst 29. März 2020 grundsätzlich zu Hause zu betreuen. Auf eine Betreuung bei den Großeltern oder anderen Personen, die zur Risikogruppe gehören, sollten Eltern allerdings im Interesse des Schutzes dieser Personen verzichten. Eine Betreuung der Kinder für alle, die unbedingt darauf angewiesen sind, wird sichergestellt.
  • In Ergänzung der bereits erlassenen Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern und den zusätzlich bereits ergriffenen Einschränkungen (bspw. im Hamburger Kulturbetrieb), fordert der Senat dazu auf, auch auf alle öffentlichen und privaten nicht notwendigen oder zwingend erforderlichen Veranstaltungen mit einer Zahl von unter 1.000 Teilnehmern ab sofort zu verzichten.
  • Für Rückkehrende aus Risikogebieten gemäß Robert-Koch-Institut in Kita, Schule und heilpädagogischen Einrichtungen gilt ein Betretungsverbot.

Informationen zum Virus sowie Hygien-Tipps und Verhaltens-Empfehlungen finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (hier).

Angesichts der aktuellen Lage und der Empfehlung, soziale Kontakte zu minimieren und Risikogruppen zu schützen, werde auch ich geplante Termine (Sprechstunden, Girls Day, etc.) in der kommenden Zeit absagen.

Sobald möglich und wieder vertretbar, werden wir Termine natürlich nachholen.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf!