Lokstedt

Zu Besuch: Wie läuft es im Lokstedter Why not-Café?

Am 7. Februar ging es mal wieder zum Austausch mit Pastor Uwe Klüter und Sarenka Sommer von der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) Lokstedt sowie unserem Bundestagsabgeordneten Niels Annen. Wir informierten uns über die laufende Arbeit des „Why not?-Cafés“ in Lokstedt und Erfahrungen aus der Stadtteilarbeit. Im „Why not?-Integrationscafé“ der FEG Lokstedt finden seit über drei Jahren… Weiter »

Unterwegs im Sport: Besuch St. Pauli-Trainingszentrum, Juso-Diskussions-Abend über Sportpolitik in Hamburg

Einen besonderen Termin hatten wir am 28. Januar an der Niendorfer Kollaustrasse bei der Besichtigung des St. Pauli-Trainingsgeländes, das im letzten Jahr umfangreich modernisiert wurde. Auf Einladung vom kaufmännischen Geschäftsführer Andreas Rettig konnten wir uns von den umgesetzten Maßnahmen ein Bild machen und über die aktuelle Situation sowie weitere Planungen des Vereins sprechen. Durch die… Weiter »

Zehn-Jahres-Bilanz: 610 Millionen Euro für die Zukunft des Sports 

Über 610 Millionen Euro werden von 2011 bis 2020 in Hamburg in Sportstätten und Sportanlagen investiert worden sein. Das geht aus einer Reihe von Schriftlichen Kleinen Anfrage hervor, die unsere Fraktion an den Senat gestellt hatte. So werden im genannten Zeitraum insgesamt 1.269 Sanierungs- und Neubaumaßnahmen abgeschlossen. Auf öffentliche Sportanlagen entfallen dabei knapp 540 Millionen… Weiter »

„Bürgerservice wird weiter ausgeweitet“ – Kundenzentrum Lokstedt öffnet 60 Stunden die Woche

Gute Nachrichten für Lokstedt, Niendorf und Schnelsen: Zum 4. Februar wird das Kundenzentrum Lokstedt auf dem Tibarg seine wöchentlichen Öffnungszeiten auf 60 Stunden ausweiten und dann montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet haben. Die Ausweitung ist Ergebnis der von uns in der Hamburgischen Bürgerschaft beschlossenen Angebotsoffensive für… Weiter »

U5 ist machbar – auch für Lokstedt!

Der Senat hat heute die Machbarkeitsstudie für den Bauabschnitt der U5 Mitte vorgestellt. Ergebnis: Der Bau und Betrieb der neuen U-Bahnlinie 5 ist notwendig und realisierbar! Durch die geplante Strecke werden wichtige Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorte an das Schnellbahnnetz angeschlossen und mehr als 150.000 Hamburgerinnen und Hamburger erhalten entlang der gesamten Strecke der neuen U-Bahn erstmals… Weiter »