Radverkehr im Bezirk Eimsbüttel: Jetzt online beteiligen

Der Bezirk Eimsbüttel ruft interessierte Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Ideen und Wünsche zur Radverkehrsplanung in unseren Stadtteilen einzubringen. Diese sollen in die Fortschreibung des Eimsbütteler Fahrrad-Bezirksroutennetz einfließen.

In einer aktuellen Pressemitteilung teilt der Bezirk mit, wie man sich beteiligen kann:

Zum einen können Bürgerinnen und Bürger vom 14. April bis 12. Mai 2021 unter
https://www.hamburg.de/eimsbuettel/bezirksrouten auf einer interaktiven Karte für sie wichtige Radverkehrsverbindungen eintragen und die vorhandene Verkehrssituation für Radfahrende bewerten. Die Ergebnisse werden im Planungsprozess einbezogen und stehen online zur Verfügung.

Zudem können Interessierte bei der Veranstaltung „Mobilitätsforum“ des Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung am Mittwoch, 14. April 2021, ab 18 Uhr, aktiv mitdiskutieren. Hier kommen via Online-Veranstaltung Mitglieder des Ausschusses für Mobilität, Träger öffentlicher Belange (z.B. Behörden, ADFC) und Vertreterinnen und Vertreter der Eimsbütteler Schülerschaft zusammen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 11. April 2021 per E-Mail unter radverkehr@eimsbuettel.hamburg.de anmelden. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt und wird per Zufallsauswahl ermittelt. All jene, deren Anmeldung nicht berücksichtigt werden konnte, können die Veranstaltung per Live-Stream verfolgen. 

Hintergrund Bezirksrouten

Der Radverkehrsanteil des Bezirks Eimsbüttel ist im Hamburger Vergleich bereits hoch und soll weiter gesteigert werden. Das Bezirksamt Eimsbüttel ist seit 2016 Mitglied des Bündnisses für den Radverkehr und arbeitet daran, die Radverkehrsinfrastruktur auszubauen und die Situation für Radfahrende zu verbessern. In diesem Rahmen soll nun auch das erstmals im Jahr 2011 entwickelte Eimsbütteler Bezirksroutenkonzept überarbeitet werden.

Bezirksrouten sollen eine direkte, konfliktfreie und komfortable Erschließung der Stadtteile für den Radverkehr bieten. Sie sollen dabei die bereits weit fortgeschrittenen, stadtweiten Velorouten ergänzen, sodass ein dichtes Radroutennetz entsteht. Verkehrssicherheit und eine durchgehende Führung sind dabei wichtige Qualitätsmerkmale. Dies soll sicherstellen, dass Radfahren für Alle sicher und attraktiv wird. Besonders Schülerinnen und Schüler sollen jeden Tag sicher mit dem Rad zur Schule fahren können.

Quelle: https://www.hamburg.de/eimsbuettel/pressemitteilungen/15003642/2021-04-01-eimsbuettel-bezirksrouten/