Schmiedekoppel: Verlängerung Winternotprogramm / Einrichtung Quarantäne-Standort

Die zuständigen Behörden haben darüber informiert, dass an dem Standort Schmiedekoppel das Winternotprogramm verlängert und ein Quarantäne-Standort eingerichtet werden soll.

Hier die Mitteilung an die Anlieger:

Sehr geehrte Anwohnerinnen und sehr geehrte Anwohner,

bereits im vergangenen November und Februar informierten wir Sie über Veränderungen bezüglich der in Ihrer Nachbarschaft befindlichen ehemaligen Erstaufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen in der Schmiedekoppel 29 und 30.

Im November 2020 wurden im Rahmen des Winternotprogramms der Stadt Hamburg in einem Teil der Einrichtung Schmiedekoppel 29 Unterkunftsplätze für obdachlose Menschen eingerichtet. Im Februar 2021 wurde der Standortteil Schmiedekoppel 30 für geflüchtete Menschen in Betrieb genommen, da die fortschreitende Corona-Pandemie besondere Anforderungen an die Unterbringung dieser Menschen stellt. Im März 2021 stehen nun weitere Änderungen für den Standort Schmiedekoppel 29 an.

Die Unterkunftsplätze für obdachlose Menschen werden verlängert und es werden weitere Plätze für geflüchtete Menschen eingerichtet. Beide Maßnahmen beziehen sich auf den Standortteil Schmiedekoppel 29. Es wird für die unterschiedlichen Gruppen und Unterbringungsformen jedoch eine vollständige räumliche und organisatorische Trennung geben.

Wir bitten für diese Maßnahmen in diesen besonderen Zeiten um Ihr Verständnis.

Informationen über die Verlängerung der Maßnahmen der Sozialbehörde
Aufgrund der weiter andauernden Corona-Pandemie beabsichtigt die Sozialbehörde, obdachlose Menschen zu ihrem eigenen Schutz und zum Schutz der gesamten Bevölkerung zeitnah gegen COVID-19 zu impfen und in dieser besonderen Zeit einen gesicherten Aufenthalt zu gewähren. Aus diesem Anlass wird das Winternotprogramm der Stadt grundsätzlich bis zum 31.05.2021 verlängert und auch der für diesen Zweck genutzte Bereich am Standort Schmiedekoppel 29 wird bis Ende Mai mit 250 Plätzen im Betrieb bleiben.

Unverändert werden hier ausschließlich obdachlose Menschen aufgenommen, die nicht durch COVID-19 infiziert oder erkrankt oder Kontaktpersonen der Kategorie I sind. Für diese von Covid-19 betroffenen Menschen betreibt die Stadt gesonderte Quarantänestandorte.

Als Betreiber des Winternotprogramms ist Fördern und Wohnen AöR eingesetzt. Bei wichtigen Fragen erreichen Sie den Betreiber vor Ort telefonisch unter 0176-4285 3883. Der für die besonderen Bedarfe am Standort eingerichtete permanente Sicherheits- und Ordnungsdienst wird ebenfalls aufrechterhalten.

Weitere Informationen zum Winternotprogramm erhalten Sie unter https://www.hamburg.de/winternotprogramm-obdachlose.
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Amt für Soziales
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg

Informationen über erweiterte Maßnahmen der Behörde für Inneres und Sport

Mit dem Ziel der Durchführung der erforderlichen Einreise-Quarantäne für neu in Hamburg aufgenommene geflüchtete Menschen wird ein bisher noch ungenutzter Teil der Schmiedekoppel 29 zusätzlich in Betrieb genommen.

Die Dauer der Einreise-Quarantäne richtet sich nach den geltenden Regelungen der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona Virus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg1 und beträgt zurzeit maximal 14 Tage.

Der Transfer der Personen wird durch das Amt für Migration sichergestellt, es werden keine öffentlichen Verkehrsmittel genutzt. Alle Personen werden vor dem Transfer getestet und der Standort wird grundsätzlich nicht mit erkrankten oder infizierten Personen oder Kontaktpersonen der Kategorie I belegt werden. Die Personen dürfen den Standort während der Quarantäne nicht verlassen. Der für die Quarantäne vorgesehene Bereich des Standortes soll höchstens 192 Plätze betragen und wird ab Montag, den 22.03.2021 nach Bedarf aufwachsend belegt. Der Betrieb der Quarantäne-Einrichtung ist für die Dauer von vier Monaten geplant. Die tatsächliche Nutzung wird sich nach dem weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens und damit verbundener Bedarfe richten.

Als Betreiber der Erstaufnahmereinrichtung ist der AWO Landesverband Hamburg e.V. im Auftrag von Fördern und Wohnen AöR eingesetzt. Ein permanenter Sicherheits- und Ordnungsdienst wird speziell für diesen Bereich am Standort eingerichtet.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.
Behörde für Inneres und Sport
Amt für Migration
Pressestelle
Hammer Str. 32-34
22041 Hamburg
Telefon: 040 42839 – 2121 oder – 3148
E-Mail: pressestelle@amtfuermigration.hamburg.de