Schulpraktikum im Wahlkreisbüro

Nachstehend der Bericht von Anika, die in der Zeit vom 13.9. – 1.10.2021 in meinem Wahlkreisbüro ein Praktikum gemacht hat:

Mein Name ist Anika. Zurzeit besuche ich die zehnte Klasse des Gymnasiums Ohmoor. Heute habe ich mein dreiwöchiges Schülerpraktikum im Abgeordnetenbüro von Marc Schemmel abgeschlossen. Mein ausschlaggebender Grund für die Bewerbung im Abgeordnetenbüro von Marc Schemmel, war mein Interesse für die Politik.

Die Teilnahme an Sitzungen oder eine Besichtigung des Rathauses waren leider aufgrund Corona noch nicht möglich. Ich habe allerdings die Möglichkeit bekommen, Ausschusssitzungen sowie auch Bürgerschaftssitzungen online in einem Livestream mitzuverfolgen.

Angeschaut habe ich mir die ersten ein bis zwei Stunden der Bürgerschaftssitzungen. In der Regel findet zu Beginn einer Bürgerschaftssitzung die aktuelle Stunde statt. Die Themen dafür dürfen reihum von allen Fraktionen vorgeschlagen werden.

Themen bei einer der beiden Bürgerschaftssitzungen, die ich mir angeguckt habe, waren „Klares Wähler: innen-Votum für Olaf Scholz und eine neue Koalition: Jetzt mit Kompetenz und Erfahrung für ein sozial gerechtes, innovatives und klimaneutrales Deutschland.“, welches von der SPD angemeldet wurde. Hier wurde noch mal das Wahlergebnis besprochen und mögliche Koalitionen debattiert. Für die SPD war natürlich klar, dass der Wahlsieger Olaf Scholz, der auch Erster Bürgermeister von Hamburg war, auch Bundeskanzler werden muss.

Das zweite Thema dieser aktuellen Stunde, war das Thema: „Starkregen, Hochwasser und 1.7°C mehr in Hamburg: Die neue Bundesregierung muss Klimaschutz jetzt nach vorne stellen.“ Dieses Thema wurde von den Grünen angemeldet.

Neben dem Verfolgen von Sitzungen habe ich auch Aufgaben im Büro übernehmen können.  Zu meinen Aufgaben im Abgeordnetenbüro zählten zum Beispiel das Sichten der Parlamentsdokumentation nach den bestimmten Kriterien Sport und Umwelt in Hamburg, da Marc Schemmel als Abgeordneter im Sport- sowie im Umweltausschuss der Bürgerschaft ist. Weitere Kriterien waren zudem Themen, die mit dem Wahlkreis zu tun haben, also den Stadtteilen Lokstedt, Niendorf und Schnelsen.

Des Weiteren habe ich täglich einen Pressespiegel erstellt. Auch hier habe ich mich auf die entsprechenden Kriterien Umwelt und Sport sowie den Wahlkreis fokussiert. Ich habe dabei Zeitungsartikel und Zeitschriften verschiedenster regionaler und überregionaler Zeitungen und Zeitschriften gelesen und gesammelt. Diese Arbeit war sehr interessant und abwechslungsreich, denn durch das Sichten und Lesen verschiedenster Zeitungsartikel hat man über viele regionale und überregionale Ereignisse erfahren.

Zudem konnte ich Rechercheaufgaben zum Beispiel über die bevorstehende Bundestagswahl oder die Wahlergebnisse und Koalitionsmöglichkeiten übernehmen.

Neben meinen Tätigkeiten im Büro habe ich auch die Möglichkeit bekommen, mich persönlich mit Marc Schemmel zu unterhalten. Es ging z. B. um seinen Weg in die Politik oder für welche Aufgaben er genau zuständig ist. Ich konnte während des Gespräches, wie auch während der gesamten Zeit des Praktikums Fragen an Marc Schemmel sowie auch an die Mitarbeiter stellen.

Durch die damals noch bevorstehende Bundestagswahl habe ich zudem ab und zu noch beim Wahlkampf in Niendorf auf dem Tibarg mitgeholfen.

Mir hat mein Praktikum sehr viel Spaß gemacht und insgesamt empfand ich es als sehr aufschluss- und abwechslungsreich. Außerdem habe ich viele Einblicke in politische Abläufe bekommen.

Wer auch ein Praktikum hier machen möchte, kann die Bewerbung am besten per E-Mail an mail@marc-schemmel.de richten, mit kurzem Anschreiben, einem kleinen Lebenslauf mit Foto und dem aktuellen Schulzeugnis. Wichtig wäre eine frühzeitige Bewerbung, da immer nur einen Praktikumsplatz für einen Zeitraum zur Verfügung steht.